Mittwoch, 26. Oktober 2011

Von Träumen und einem Café, das glücklich macht


Als ich mit ungefähr zehn Jahren den Film "My Girl" schaute, beschloss ich so zu werden wie sie. Mit Latzhose, Zopfgummi und flatternden Bändern am Radlenker. Ich suchte das halbe Elbufer nach einer Trauerweide ab unter die ich mich setzen könnte, um so traurig-schöne Gedichte zu schreiben wie sie. Und ich hielt Ausschau nach einem Baumstamm auf dem ich sitzend meinen ersten Freund hätte küssen können. Aber irgendwie kam dann doch alles anders. Mein Freund Patrick träumte in Kindheitstagen davon, Rockstar zu werden und malte sich aus vor tausenden Menschen auf der Bühne zu stehen. Und er wünschte sich nichts sehnlichster als einmal den MTV "Moonman" entgegenzunehmen und bei tosendem Applaus seiner Mama zu danken. Hach ja, Kindheitsträume... 

Bei Friederike und Lina hat's geklappt. "Wir haben schon als Kinder davon geträumt, sind zusammen erwachsen geworden, haben vieles ausprobiert, unser Ziel aber nie aus den Augen verloren", schreiben die beiden auf dem Deckblatt ihrer grau-blauen Speisekarte. Das Café "Glück und Selig" haben sie gemeinsam vor gut einem halben Jahr eröffnet. Mit Erfolg - mich machen samtiger Milchkaffee, duftende Brötchen, karamellisierte Nüsse und Kissen im Fenster ausgesprochen glücklich. Guckt mal selbst: 


Wovon habt Ihr früher so geträumt? Und träumt Ihr heute noch? 
Viel Liebes,
Rike

Kommentare:

  1. So süss, ich wollte als Kleine auch genau so sein wie Vada:-) Und noch mehr als ich den My Girl 2 gesehen hatte. Ich trug dann auch immer einen Ring am Zeigefinger, der die Farbe wechselt.
    Das Cafe ist übrigens sehr hübsch. Für jemanden wie mich, der auch mal gerne ein eigenes Cafe eröffnen möchte, ist dieser Post nur noch ein Ansporn, um ganz fest weiter daran zu arbeiten und vor allem daran zu glauben!!!

    AntwortenLöschen
  2. ..ich wollte mode schneidern..dann mich durch die nacht backen und dann menschen mit wunderschönen reisen beglücken..dann..träumen geht ganz gut :-) grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rike, My girl stand auch bei mir hoch im Kurs und auch ich muss heute noch beim Anblick von Trauerweiden daran denken. Ob ich meiner kleinen Rike den Film auch irgendwann mal zeigen werde?
    Und hach, Ihr im Norden habt so schöne Cafés (und Du zeigst so schöne Bilder davon! UND eine Friederike hat es eröffnet, was will man mehr?), ich hab noch keinen Blog aus Frankfurt gefunden, der mir so schöne Tipps gibt, kennt Ihr anderen einen?
    Wünsche Dir einen glückseeligen Tag, mit fast schon sonnigen Grüßen aus Frankfurt! Doro

    AntwortenLöschen
  4. ach, es gab so viele träume...
    tänzerin werden...
    ein cafe besitzen..
    ein großes haus und viele kinder haben..
    und einfach coool werden !!!

    manches kann ja noch kommen ...:-)

    und das glück und selig sieht sooo süß aus...und ab januar bin ich hamburgerin und wohne für drei monate erstmal in der selben Straße wie das kleine café . feu freu freu :-))

    AntwortenLöschen
  5. Janine, echt? Du ziehst in den Heußweg? Oh wie toll! Ein wunderschönes Viertel hast Du Dir da ausgesucht!

    Doro, klar zeigst Du den Film Deiner kleinen Rike, oder? Hab mir gerade nochmal denm Trailer bei Youtube angeschaut. Guck mal http://www.youtube.com/watch?v=2DLGwlkvaKM ... Hach!!

    AntwortenLöschen
  6. Die wichtigste Lektion des Filmes: eine Frau kann doch zu viel blauen Lidschatten tragen.
    Schönes Café und sehr, sehr schön geschrieben! Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  7. Ohja, ich hatte auch ganz viele Träume, als ich noch jünger war. Mir hatte es "Willkommen im Leben" mit Claire Danes angetan. So wie sie wollte ich sein und so wie ihr Leben sollte meines auch sein. Irgendwann einmal den Mädchenschwarm abbekommen .. Das wär was gewesen! Also habe ich Folge um Folge mit gefiebert, gelitten und gefreut.

    Beruflich wollte ich schon immer etwas Handwerkliches machen. Papier, Gestricktes, Genähtes egal was, Hauptsache kreativ. Leider fehlte mir damals noch die Inspiration (was hätte ich damals für eine solch kreative Blogwelt getan ..). Und so entschied ich mich für meine 2. Leidenschaft: Sekretärin. Da war ich dann ständig überqulalifiziert und wurde von einer Karriere in die nächste gepackt, um dann heute selbst Sekretärinnen zu haben. Aber manchmal, wenn es passt, setze ich mich heimlich an die kleine Frankiermaschine und frankiere mit größter Freude 100e Briefe :D

    Liebe Grüße und herzlichen Dank für diesen tollen Post, Sindy

    AntwortenLöschen
  8. Das Café sieht echt gemütlich aus. Total schööön <3

    AntwortenLöschen
  9. oh mann, wie lang hab ich das nicht gehört/gesehen/gefühlt. Danke für den Trailerlink, wär ich gar nicht drauf gekommen. Jetzt auf der Suche nach den Klaviernoten zu Vada`s theme, zuuuu schön! Gänsehaut. Liebe Grüße, Doro

    AntwortenLöschen
  10. Oh man, ich liebe diesen Film:) Ich habe ihn bestimmt 3425436543 mal gesehn!!!!
    So schön!!!!

    Das Cafe sieht klasse aus!!! Leider zu weit weg!

    Liebe Grüße Kiwi

    AntwortenLöschen
  11. Das Café sieht wirklich toll aus! Da mag es sich SOFORT bequem machen! Ich weiss schon, was ich bei meinem nächsten Hamburg-Besuch machen... :o)

    Liebste Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  12. Ohja, da ist es schön!
    Und der Kaffee ist sehr sehr gut!

    AntwortenLöschen
  13. jaaaaa!!! zumindest erstmal für drei monate...dann muss feste wohung gesucht werden...also daumen drücken!!!

    AntwortenLöschen
  14. Wie lustig, das mit "my girl" scheint wohl bei anderen auch so gewesen zu sein :)

    So ne Trauerweide hätte ich heute noch gerne... am Besten im Garten meines rotesn Schwedenhäuschens *träum*

    Liebste Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rike,
    das sieht total gemütlich aus. Vielen Dank für diesen tollen Tipp!
    LG, Barbara

    AntwortenLöschen
  16. Oh, welch zauberhaftes Cafe!
    Und ich liebe liebe liebe so breite kuschelige Fensterbänke, auf die man sich richtig draufsetzen kann, mit Decken und Kissen. Danke für die tollen Bilder!
    Beim nächsten Hamburgbesuch muss ich unbedingt auf der Fensterbank sitzen :)

    AntwortenLöschen
  17. Septemberherz: Ja! Die Fernsterbank mit den Kissenbergen ist auch mein Lieblingsplatz. Am besten reservierst Du, wenn Du nach Hamburg kommst... dann ist Dir der Kuschelplatz sicher! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  18. Da bin ich auch sehr sehr gerne :) Lecker Crumble gegessen und ich liebe die Stimmung dort so sehr. Hab einen schönen Samstag!
    Jeanny

    AntwortenLöschen