Samstag, 1. September 2012

Für alle Langschläfer: Sonntagsbrötchen, die über Nacht zur Höchstform auflaufen. La madame, le monsieur: Schweizer Bürli.

.
Die Schweizer Bürli hab' ich in mein Herz geschlossen: Während wir nachts im Bettchen schlummern, machen sie sich eifrig ans Werk und wachsen im Kühlschrank was das Zeug hält, um sich am nächsten Morgen im Backofen in die weltbesten Sonntagsbrötchen zu verwandeln. Alles was du tun musst ist: Abends kurz den Teig kneten und in den Kühlschrank stellen - schwups werden über Nacht die köstlichsten Brötchen draus. Wie toll ist das denn?! Weiter Kracher: Das Sonntagsglück besteht aus vier Zutaten! Wenn das nicht mal easy-peasy Brötchen sind!
.
Für ca. 10 Schweizer Bürli braucht ihr: 
Zutaten: 500g Weizenmehl, 340ml lauwarmes Wasser, 20g Hefe, 1,5 TL Salz
Zubereitung: 1) Lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe darin auflösen - Vorsicht: zu warmes Wasser verhindert den Gärprozess der Hefe. Dann Mehl einarbeiten und gut durchkneten.
2) Teig in einen großen Topf legen und über Nacht mit Deckel im Kühlschrank aufgehen lassen.
3) Am nächsten Tag aus dem Teig kleine Brötchen formen. Bei 220 Grad ca. 20 Minuten backen. Noch lauwarm mit Frischkäse und Marmelade genießen. 
Ich fasse zusammen: Heute Abend kurz vorm ins Bett gehen kurz die vier Zutaten anrühren, Teig in Kühlschrank stellen, tief und fest schlafen und morgen zum Sonntagsfrühstück Schweizer Bürli genießen. Es lohnt sich ganz prächtig!
Immer her mit dem schönen Leben,
Rike

Kommentare:

  1. Looove your easy-peasys liebe Rike. Darf ich dir einen easy-peasy-Partner für die Bürlis vorschlagen? Wer morgen früh zu den tollen Brötchen auch selbsgemachten Frischkäse haben möchte, lässt über Nacht einen Naturjoghurt durch ein Sieb tropfen. Morgen früh gibt's dann wunderschön cremig-quarkigen Frischkäse für die Bürlis.
    Ein wundertolles Wochenende dir, liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rike: Superbrötchen, Barbara: super Idee mit dem Frischkäse, wollte ich schon lange mal machen, gibts morgen zu den Brötchen - das wird ein Fest.
      Liebe Grüße an Alle!

      Löschen
    2. Oh Rike, nachdem dein Zucchinibrot ja bei mir nich so toll geklappt hat hab ich mir diese Brötchen vorgenommen. Das einzige was ich daran auszusetzen hab ist die Farbe. Meine sind irgendwie nicht gold gelb geworden. Aber trotzdem haben sie wunderbar geschmeckt.
      Barbara, deinen Käse hab ich gemacht und mit Kräutern angereichert. Der ging weg wie nichts... Hier findet ihr Bilder:
      http://elternwerdenelternsein.blogspot.de/2012/09/7-sachen.html

      Liebe Grüße
      Denise

      Löschen
    3. das sind endlich mal tolle rezpte, ohne viel schnick schnack, toll . lg

      Löschen
    4. super rezepte, ohne viel schnick schnack, toll ...lg

      Löschen
  2. mmmh, ich kann deine bürlis fast riechen, so schön hast du sie in szene gesetzt liebe rike.
    ich schnapp mir schnell das hübsche körbchen samt inhalt und lasse liebe grüße da,
    dani

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für das tolle Rezept, das werde ich heute Abend doch gleich mal ausprobieren!

    LG und ein schönes WE :)

    AntwortenLöschen
  4. Ui, ich liebe frische Sonntagsbrötchen! Die sehen super lecker aus, und schmecken tun sie bestimmt wunderbar - vorallem weil die Hefe die ganze liebe lange Nacht zum Arbeiten hatte :)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rike,
    vielen Dank für das tolle Rezept. Auch ich werde das heute Abend gleich mal in Angriff nehmen. Freue mich schon auf morgen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht
    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Oh ich als Schweizerin mag die Bürli natürlich auch. Bei uns gibt es auch das Bürlibrot zu kaufen, als quasi ein grosses längliches Bürli. :) Aber selbst gemacht hab ich die noch nie. Danke für das Rezept!
    Liebe Grüsse
    Olivia

    AntwortenLöschen
  7. Hey Rike,
    hast du 405er Mehl genommen? Deine Bürlis sehen etwas dunkler aus.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. herrlich! ich mag diese easy-peasy-abends-zusammenkneten-und-morgens-backen teige! und deine bürlis sehen klasse aus!
    ein schönes wochenende dir
    nike

    AntwortenLöschen
  9. Mmmh, das sieht ja lecker aus! Leider mangelt es an Hefe, also wird das Projekt auf nächste Woche verschoben.
    Übrigens, ich finde Deinen Blog wirklich wunderschön und erfrischend und inspirativ. Bin seit einiger Zeit schon stille Leserin bei Dir. ;-)
    Liebe Rike, mach weiter so! Alles Liebe in den Hohen Norden (ich hatte dort 4 1/2 feine Jahre), Martina :-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rike, du bist echt ein Goldstück! Hab gerade den Teig für deine Bürli angesetzt. So kann ich nun meinen Schatz morgen früh nach durchzechter Nacht verwöhnen!

    Bin schon sehr gespannt auf morgen früh.
    Liebe Grüße und tausend Küsse!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Wie schade, dass ich keine frische Hefe im Haus habe..... Aber nächsten Samstag bin ich vorbereitet und der Bäcker kann am Sonntag vergeblich auf uns warten!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Rike,
    wow, so mag ich das! Probiere ich beim nächsten Mal unbedingt aus. Lecker! Gehen die auch mit Trockenhefe?
    LG Candy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Candy,
      ich backe fast immer mit Trockenhefe. Funktioniert wunderbar.
      Lg, Erdbeeri

      Löschen
  13. Liebe Rike,
    die schauen superlecker aus, danke für das Rezept.
    Ich hoffe es gelingt mir, denn ich stehe mit Hefeteig auf Kriegsfuß.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  14. Super ! Genau was ich brauche für den Sonntag, vielen Dank für's Probieren und Teilen. Steht auf meiner nächsten Sonntagsliste :-)
    sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rike,

    deine Sonntagsbrötchen waren der Kracher. Gestern abend entdeckt & fixxxx zusammengeknetet. Viel besser als schnöde Aufbackbrötchen aus dem Supermarkt. :-) Meine Kinder haben sie für das nächste Wochenende wieder bestellt!
    Vielen Dank für das einfache & schnelle Rezept wunderbarer Brötchen.
    Alles Liebe von Carina

    AntwortenLöschen
  16. Wenn man diese Bilder sieht will man doch sofort los backen und am liebsten den ganzen Tag frühstücken :-)

    Das Rezept werde ich auf jeden Fall probieren, klingt ja wirklich easypeasy! Bei mir gab es gestern erst einmal ein frisch gebackenes Vollkornbrot...

    Vielen Dank für deine tollen Rezepte!

    AntwortenLöschen
  17. Die schauen sehr lecker aus.
    liebe grüße andrea

    AntwortenLöschen
  18. Schau mal:
    http://sarahskrisenherd.blogspot.de/2012/09/nachgebacken-sonntagsbrotchen-nach.html
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  19. Super Idee und liest sich noch einfach an, werd ich nächsten Samstag gleich ausprobieren und am Sonntag statt Tiefkühlbrötchen servieren... Danke.
    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Vera

    AntwortenLöschen
  20. noch besser werden sie, wenn man ungefähr 30 ml Olivenöl zum Teig hinzufügt!

    AntwortenLöschen
  21. Sooo ein tolles super-einfach-rundum-glücklich Rezept!
    Habe den Teig gestern vorbereitet und mein Liebster hat die Brötchen heute morgen freiwillig fertig gemacht. Einige hat er in Mohn gewälzt.
    - Ein Traumbrötchen!
    @ Madame Flavoursome: Ich habe sie mit Trockenhefe gebacken, da ich kein frische da hatte - hat funktionniert.

    Ein tolles Wochenende & liebe Grüße,
    Kyra

    AntwortenLöschen
  22. Ich bin ganz gespannt, denn im Kühlschrank ist Bürliteig. Bin gespannt wie ein Flitzebogen wie der Teig morgen früh aussieht!
    Jetzt hoffe ich dass das Frühstück so toll aussieht wie hier auf den Bildern ;-)
    Bin mir nicht ganz sicher ob der Teig morgen nochmal geknetet werden muss oder nicht. Glaube eher nicht, denn davon hat die liebe Rike ja nix geschrieben. Also geh ich jetzt dann ins Bett und schau wie mich der Teig morgen früh anschaut. :-)
    Liebe Grüße, Erdbeeri

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Rike!

    Es hat alles geklappt.
    Test bestanden, sind wirklich richtig easy-peasy.
    Super!
    Und alles Zutaten die ich eh immer daheim hab.
    Danke für die Anregung.

    Liebe Grüße, Erdbeeri

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Rike,

    ein supertolles Rezept....ist wie Dein oberleckerer Käsekuchen in meinem ganz privaten Kochbuch gelandet. Vielen Dank dafür....

    cherimole

    AntwortenLöschen
  25. Großes Kompliment für das tolle Rezept! Super einfach und super lecker...

    AntwortenLöschen
  26. Heute getestet - danke fuer das tolle Rezept. Superlecker waren sie.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  27. Heute ausprobiert... vielen Dank für das tolle Rezept! Einen schönen Sonntag von den Mampfnudeln :)

    AntwortenLöschen
  28. Hey Rike,
    nachgebacken und begeistert und sogar verbloggt. Falls es dich interessiert: http://essenisfertich.blogspot.de/2012/10/nachgebacken-schweizer-burli.html

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  29. Was für ein Weizenmehl hast du dafür genommen?

    AntwortenLöschen
  30. Was für ein Weizenmehl hast du dafür genommen?

    AntwortenLöschen
  31. Von Schweizern getestet und für gut befunden :)) Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  32. DAS klingt soooo gut und so einfach, dass ich es auf jeden Fall nachbacken werde, und wahrscheinlich nicht mal bis nächsten Sonntag damit warte ;)

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Rike, die Brötchen sind wirklich super lecker und so easy-peasy, dass ich sie gleich Montags nochmal gemacht habe! :-) Hast du schonmal Variationen ausprobiert, z.B. mit Körnern oder so? :-)

    AntwortenLöschen
  34. Absolut lecker!!!
    Vielen Dank für das tollte und kinderleichte Rezept, wird es bei uns nun öfters geben :)
    Sonntag morgen, die Sonne scheint, frischer Brötchenduft und selbstgemachte Marmelade, perfekt.

    Tollter Blog, mach bitte weiter so!!!

    LG Lola

    AntwortenLöschen
  35. oh himmel!!!!!!!! man kann nicht aufhören sie zu essen!!!! ;-) GENIAL!!!!!! liebe grüsse von aneta

    AntwortenLöschen
  36. Kann ich sehr empfehlen dieses Rezept. Gestern auf diesem wunderschönen und liebevoll gestalteten Blog entdeckt, gleich am Abend angerührt und heute morgen zum Frühstück serviert.

    Habe noch eine Variante für den Teig mit frischen Zwetschgen ausprobiert. Präsentiere ich in den nächsten Tagen bei ZuckerZimt (mitzuckerundzimt.blogspot.com).

    Danke für das tolle Rezept, liebe Rike!
    LG

    AntwortenLöschen
  37. Welchen Käse gab es dazu? LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frischkäse Doppelrahmstufe :) THE BEST!

      Löschen
  38. Hi!
    tolles Rezept! der Teig arbeitet, und wie, musste nach 1 St. im Kùhlschrank einen gròsseren Topf nehmen, weil alles ùberquillte....
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  39. Hej Rike,

    Kann ich das Weizenmehl einfach durch Roggenmehl ersetzen?
    Die Brötchen sind großartig und ich liebe deine Rezepte.

    Lg Jenny

    AntwortenLöschen
  40. Hej Rike,

    Kann ich das Weizenmehl einfach durch Roggenmehl ersetzen?
    Die Brötchen sind toll und ich liebe deine Rezepte!

    Lg

    AntwortenLöschen
  41. Hallo Rike,
    ich hab sie auch nachgemacht. Waren superlecker. Werde demnächst noch einen Blogbeitrag dazu schreiben.
    Danke für das Rezept,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  42. Hallo, Rike,
    meinst du mit TOPF tatsächlich einen Kochtopf?
    Und falls Trockenhefe, wie viel davon?
    Du trägst immer so hübsche Schürzen. Verrätst du, woher die stammen?
    Gruß von Karin

    AntwortenLöschen
  43. Kann man die auch mit Vollkornmehl machen? Deine Rezepte sind immer so toll. Ich muss sie dann verändern, da ich Diabetikerin bin.
    Einen ganz lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  44. EIn tolles Rezept! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  45. Das klingt echt gut :-) Wir haben Sonntagsmorgens nämlich nie genug Zeit, um Hefeteig zu kneten, gehen zu lassen, ... und es gibt einfach nichts besseres zum Frühstück als frisch gebackene Brötchen. Vielen Dank fürs Teilen!

    AntwortenLöschen
  46. Hab gerade ein solches Brötchen zusammen mit selbstgemachter Marmelade verspeist. Sie sind köstlich! Vielen Dank für das tolle Rezept. Werde ich nun sicher öfters zubereiten.

    AntwortenLöschen