Sonntag, 12. Januar 2014

Die Österreicher wissen, was glücklich macht: Mein Rezept für fluffigen Kaiserschmarrn mit einem fruchtigen Blitz-Kompott.



Es gibt hunderte Dinge, die glücklich machen. Bei mir ändern sie sich mit den Jahreszeiten, manchmal aber auch täglich. Jetzt im Winter sind es knallwarme Stiefel, meine Lieblingsmütze, meine kuschelige Sofadecke, die sonntagabends beim Tatort-gucken gleichzeitig wärmt und beschützt, ein heißes Süppchen nach Feierabend (Karotte-Ingwer!) und morgens eine große, große Tasse Tee, die dabei hilft wach zu werden, wenn die Sonne draußen einfach nicht aufstehen will. 
 
 
Es gibt aber auch Dinge, die sind (unabhängig von Jahreszeiten) immer ganz weit vorne mit dabei, wenn es darum geht, glücklich zu machen. Und dazu gehört (neben Konfetti und Käsekuchen) eindeutig: Kaiserschmarrn. Ihm kann keiner wiederstehen. Er ist fluffiger als ein Pfannkuchen, saftiger als Waffeln, goldener als Pancakes und er lässt sich einfach nur mit einer Gabel (sogar auf dem Sofa liegend) wegnaschen. Er macht satt. Und glücklich.   



Für ca. vier Portionen weltfluffigsten Kaiserschmarrn aus dem Ofen mit Blitzkompott braucht ihr folgende Zutaten:  

Zutaten: 130g Mehl, 145ml Milch, 4 Eier (getrennt), 50g + 2 EL Zucker Zucker, Prise Salz, 50g Butter, Puderzucker zum Bestreuen, 100g eurer Lieblings-Marmelade, Schuss Sahne

Zubereitung
1) Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
2) Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz und dem Zucker zu Eischnee schlagen. Salz und Zucker während des Schlagens einrieseln lassen.
3) Milch, Mehl und Eigelb mit einem Schneebesen vermengen. Nur so lange, bis die Mehlklümpchen gerade verschwunden sind. 
4) Eischnee Schritt für Schritt unter die Mehlmassen heben. Das Ergebnis ist sehr fluffig!
5) Eine ofenfeste, mittelgroße Pfanne mit 25g Butter erhitzen. Wenn ihr keine ofenfesten Pfannen habt, dann umwickelt den Pfannenstiel einfach mit Alufolie. Dann die Hälfte des Teigs hineingeben und sofort für 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben. Der Kaiserschmarrn wird hier jetzt ganz prächtig stocken - und ihr staunen! 
6) Pfanne herausholen (unbedingt mit Topflappen, sie ist sehr heiß!). Denn Schmarrn mit zwei Gabeln zerzupfen und erneut bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Hier einen großen EL Zucker drüberstreuen - der sorgt dafür, dass der Schmarrn noch leicht karamellisiert. 
7) Mit der zweiten Hälfte des Teiges ebenso verfahren. 
8) Für den Blitzkompott erhitzt ihr einfach eure Lieblingsmarmelade in einem Topf und gebt einen großen Schuss Sahne dazu. Einmal gut umrühren, schon fertig! Wer mag, bestreut den Kaiserschmarrn noch mit Puderzuckern. 

Tipp: Kaiserschmarnn aus dem Ofen wird ganz besonders fluffig! Ihr könnt den Teig natürlich auch in der Pfanne zubereiten, aber da brennt er schneller an und wird weniger fluffig. 


Oh, mir fallen noch so viele Dinge ein, die glücklich machen: Sonntage, zum Beispiel. Und Nachbarn, die mit Eiern aushelfen, wenn man vergessen hat einzukaufen, obwohl man doch eigentlich wusste, dass man Sonntag Kaiserschmarrn backen will (typisch ich). Und Urlaubspläne schmieden. Und was macht Euch gerade glücklich?

Immer her mit dem schönen Leben!
Rike

Kommentare:

  1. Was mich gerade besonders glücklich macht? Dein Blogbeitrag zum Beispiel! :-)
    Danke für die leckere Inspiration und einen schönen (leider tatortfreien) Sonntag
    Becci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh neeeein, kein Tatort? It breaks my heart... :) Aber dein bezaubernder Kommentar macht alles wieder wett. Merci, liebe Becci!

      Löschen
    2. ...dafür gibt es aber einen Polizeiruf mit Bukow und König- das Team ist für mich wie Tatort, also keinen Grund, deshalb nicht glücklich zu sein ;-)
      LG

      Löschen
    3. Himmel! War der spannend :))

      Löschen
  2. Kaiserschmarn hätt ich jetzt auch gern. Ur gut mit Zwetschkenröster! :-D

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Rike,
    mein Freund ist seit Gestern unterwegs bei der Familie und ich darf leider nciht mehr n´mit,
    da die Fahrt schon zu lang ist (bin Schwanger)...
    Da hatte ich mir Gestern noch Apfelmus gekauft und
    auch Kaiserschmarrn gemacht,
    daher musste ich schon ein wenig schmunzeln als ich deinen Beitrag las.
    :)
    ich mache meinst immer etwas mehr so, das wir unseren dann später nur nochmals warm machen müssen,
    somit war mein frühstück heute Früh gerettet.
    ;)

    Liebe Sonntagsgrüße aus Berlin sendet Dir Fenta
    von www.kreationen-a-la-fenta.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fenta, eine fabelhafte Idee. Kaiserschmarrn zum Frühtstück! Nächstes Mal mache ich auch direkt eine doppelte, ach dreifache Portion :)

      Löschen
    2. Ja, das macht sich auch echt praktisch... ;)
      So, ich gehe nun mal in die Küche und werde deinen Kaiserschmarrn ausprobieren.
      Sobald der Post dafür fertig ist stelle ich Dir hier mal einen Link hinen ;)
      Liebe Grüße und einen schönen Abend

      Löschen
    3. http://kreationen-a-la-fenta.blogspot.de/2014/01/kaiserschmarren-la-rike.html

      Löschen
  4. Hmmm, Kaiserschmarrn! Absolutes Kindheitslieblingsessen, mit viel Rosinen drin - lässt mein Herz auch jetzt noch vor Freude und Glück hüpfen und springen :) Und sonst sind dazu geradebein leckeres Stück Kuchen, ein gutes Buch und eine Tasse Tee in der Lage :)
    Alles Liebe
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön für den Ofentipp! Das werde ich ausprobieren und mich mit meinem Schmarrn unter Deine Sofadecke schummeln.

    AntwortenLöschen
  6. Also Sonntage und Urlaubsplannung machen mich auch definitiv glücklich ;) Dein Rezept sieht und klingt ja super lecker, ich hab ja schon eeewig keinen Kaiserschmarrn mehr gemacht... peinlich peinlich als halbe Österreicherin... Aber mit meiner neuen Le Creuset könnte ich das mal machen ;)
    GLG und danke für die Idee :D

    AntwortenLöschen
  7. Oh YES, so ein Kaiserschmarrn macht mich auch sehr glücklich!!!!

    AntwortenLöschen
  8. Der Gedanke an Kaiserschmarrn macht mich gerade sehr glücklich. Bin voller Vorfreude auf unseren Österreich-Urlaub. Der wird dort definitiv auch verputzt.

    Einen zuckersüßen Gruß

    Jenni

    AntwortenLöschen
  9. Kaiserschmarrn <3 Besonders an kalten Tagen nach einem langen Ausflug ins Freie. Wir haben hier in Finnland endlich wieder Schnee, was mich glücklich macht :) Endlich wieder Licht.

    AntwortenLöschen
  10. Ui, ich hab Kaiserschmarrn für mich erst vor ein paar Jahren entdeckt und liiiiiiebe ihn auch so sehr. Das mit dem Backofen wusst ich gar nicht und werde ich das nächste mal gleich ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  11. Kaiserschmarrn ist wirklich das ultimative Comfort-Food und als Halb-Österreicherin bin ich ja praktisch dazu veranlagt, ihn heiß und innig zu lieben :)
    Das tollste ist doch die knusprige, karamellisierte Zuckerkruste, oder? Hach,....

    Ach ja, und wie Recht du mit der heißen Pfanne hast...habe am Mittwoch Kaiserschmarrn gemacht und jetzt noch eine schöne Brandblase am Daumen ;)

    AntwortenLöschen
  12. Der Tipp mit dem Ofen und der Alufolie (meine nächste Pfanne wird ofenfest!!) ist ja toll, danke :).

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  13. Lecker! Erinnert mich an den Kaiserschmarrn meiner österreichischen Großmutter, und das macht definitiv glücklich. Ansonsten (neben den wichtigsten Menschen in meinem Leben) macht mich glücklich: der erste Kaffee des Tages, ein frisch bezogenes Bett, Vanille-Duft...

    Süße Grüße

    Teresa

    AntwortenLöschen
  14. Woow, das macht gaaanz sicher glücklich, mit und ohne Tatort ... es sieht sooo lecker aus!!!
    Danke dafür!!!

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rike,

    der Kaiserschmarn sieht unfassbar lecker aus...könnte ich jetzt gerade auch essen.

    Was mich momentan glücklich macht ist, das meine kleine Tochter nun so langsam beginnt mittags mit mir zu Essen - also richtig Nudeln, Gemüse und, und, und.... ich kann danach zwar immer direkt putzen, aber irgendwie muss sie es ja lernen :-)

    Ist so schön zu sehen, das es ihr gut geht und wie sie langsam groß wird!

    Außerdem macht mich Euer Kochbuch glücklich. Das kam nämlich heute per Post und ich freue mich schon darauf mich gleich mit einer Tasse Kaffee auf die Couch zu legen und zu blättern.

    Hab eine wundervolle Woche!
    Liebste Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  16. Das heute Abend Besuch kommt, und die schönen Bilder von Deinem hübschen Kaiserschmarn! Und das schöne Wetter heute in München :D

    AntwortenLöschen
  17. Da fühl ich mich als Wienerin direkt geehrt, denn wissen was glücklich macht' kann nie verkehrt sein. Kaiserschmarrn aus dem Ofen geht zwar in meinem Bekanntenkreis gar nicht, aber vielleicht sollt' ichs doch mal ausprobieren. Geht's denn tatsächlich noch fluffiger?!

    Lg Claudia

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Rike,
    hab dich gerade in der Edeka-Zeitschrift entdeckt... werde deinem Blog jetzt auch folgen.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonnenblume! Juchuu! Das freut mich.

      Löschen
  19. Liebe Rike!
    Yepp! 1A Rezept! Saulecker! Dank dir bin ich jetzt die weltbeste Mama mit dem weltbesten Kaiserschmarrn! Und mein Mann freut sich immer noch über das leckere Soulfood!

    Also, uns haste heute glücklich gemacht, ich wünsche dir auch einen schönen Abend!
    Immer her mit deinen schönen Inspirationen!
    Deine treue Leserin
    Jeanette

    AntwortenLöschen
  20. hallo :) der Kaiserschmarrn sieht unglaublich lecker aus! :) ich hab heute euer Kochbuch mit der post bekommen-es ist wunderschön geworden! freu mich schon aufs probieren.
    lg anja

    AntwortenLöschen
  21. Mhh sieht das lecker aus! Und auch noch ohne Rosinen :) Muss ich mal demnächst ausprobieren.. ob man es im zweifel auch in einer Auflaufform machen kann oder ob es eine Pfanne sein muss?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ivi, müsste auch in der Auflaufform gehen! Ganz liebe Grüße!

      Löschen
  22. hallo, sieht echt lecker aus und die pfanne ist wirklich sehr schön. woher hast du sie denn?

    AntwortenLöschen
  23. Meine Familie kommt aus Österreich und ich versuche seit jahren den Kaiserschmarn meiner Mutter nachzukochen... Egal wie sehr ich mich ans Rezept halte, sogar wenn wir parallel kochen schmeckt meiner immer anders als ihrer... ob das vielleicht an der Portion "Liebe" liegt, die Mütter immer beimengen?

    AntwortenLöschen
  24. Ich bin Österreicher :)
    Sieht sehr lecker aus.
    Auf meiner Seite unterstütze ich bei der such nach backöfen ;)

    Liebe Grüße
    Ben

    AntwortenLöschen
  25. Das sieht super lecker aus und sieht selbst für einen Kochanfänger nicht allzu schwer aus.
    Macht weiter so mit eurem Blog.
    Liebe Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen
  26. Kaiserschmarn ist wirklich gur, den genieße ich in meinem Urlaub Schenna auch

    AntwortenLöschen