Sonntag, 8. Januar 2012

Sonntagssüß mit Schokolade: Umwerfende Walnuss-Brownies

Nicht, dass hier irgendwer denkt ich hätte Schokolade nach Weihnachten satt. Niemals! Schokolade geht bei mir immer. Morgens auf Toast (Zentimeterdick!), Vormittags als (Kinder-) Riegel, Nachmittags als Küchlein, Abends auf saftigem Schwarzbrot (oder pur aus dem Glas... Glück hoch drei!). Und ganz besonders als Hauptzutat im Kuchen - so heute morgen bei mir in der Küche... 
Inspiriert durch mein neuens Barcomi-Backbuch wanderten folgende Zutaten in den Ofen, um eine knappe halbe Stunde später als knusprig-saftige Walnuss-Brownies zu entzücken:
Zutaten: 400g Zartbitter-Schokolade, 75g Butter, 120g Zucker, 110g Mehl, 2 Eier, Handvoll Walnüsse, 1/4 TL Backpulver, 1/4 TL Salz. 
Zubereitung: 1) Die Hälfte der Schokolade in einem Topf gemeinsam mit Butter und Zucker schmelzen. Abkühlen lassen.
2) Zur kalten Schoko-Butter-Zucker-Masse zwei verquirlte Eier, die andere Hälfte Schoki (gehackt), Mehl, Walnüsse, Backpulver und Salz hinzugeben. Gut miteinander vermengen. 
3) Teig in eine Form (23 x 23 cm.) geben und für knapp 30 Minuten bei 190 Grad backen. 
.
Gleich gibt es noch eine zweite Portion - mit Vanille-Eis. Natürlich auf dem Sofa. Und dazu Tatort. Weltbestes Sonntag-Glück. 
Aber vorher schau ich noch einmal bei Julie vorbei und bring ihr ein Stückchen Brownie-Geburtstagskuchen und bestaune den Rest der Sonntagssüß-Tafel. 
Und was gab es bei Euch heute Süßes, ihr Süßen? Erzählt mal. 
Viel Liebes, Rike

Kommentare:

  1. Hallo Rike,

    das klingt ja total lecker. Ich bin nämlich gleichzeitig ein Riesen-Nuß- und auch Schokoladen-Fan.

    Was gab es heute Süßes bei uns? Also, zwei Mundvoll Schokostreusel aus der Packung, einmal am Lebkuchenhaus was abgebrochen und... das war's schon. Selbst die Kinder haben heute kaum genascht.

    Viele Grüße
    Uli

    P.S.: Hier ist meine Schokoladen-Rechtfertigung: Weniger Herzinfarkte durch Schokolade naschen.

    AntwortenLöschen
  2. "Weltbestes Sonntag-Glück"..., warum nur, musste ich beim Tatort gestern immer an dich denken?!? (hab einen guten Wochenstart!) Herzlich, Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hach liebe Rike, das sieht sooo verführerisch aus...


    aber, nein... ich bleibe standhaft - hier herrschen momentan Gesundheitswochen!

    Aber ehrlich gesagt könnte ich auch IMMER (immer immer immer) Schokolade essen!


    Liebste Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  4. Mhhhh, ich liebe Brownies und die sehen überaus lecker aus. Hab vor ein paar Wochen auch welche mit Walnüssen gebacken. Zusätzlich waren aber noch ein paar Cranberrys mit drin, die sie noch saftiger gemach haben.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja, wie süß ist das denn, dass Du beim Tatort an mich denken mussstes?! Hihi...

    Und Renaade, Respekt! Du ziehst Dein Vitaminprogramm eifrig durch. Bei mir gabs heute zum Frühstück auch reichlich Obst. Check! Aber der Schokoriegel lächelt mich schon an...

    Anne, super Idee mit den Cranberries. Wird dann schön schokoladig-fruchtig. 400g! Schokolade (hehe) haben die Brownies allerdings schon sehr sehr saftig gemacht.

    AntwortenLöschen
  6. ich auch - sofort!
    tolles und recht einfaches rezept, gut für mich schnellbacktante!

    AntwortenLöschen
  7. Mano, schnell UND einfach ist doch das allerwichtigste! Damit schön viel Zeit zum auffuttern bleibt :-)

    AntwortenLöschen
  8. Entweder ich bin blind oder kann nicht lesen - was passiert denn mit der zweiten Hälfte Schokolade...?
    Zu Hülf! :-)

    AntwortenLöschen
  9. Hihi Francis, die sind beim Backen einfach im Mund geladet - ist doch klar wie Klosbrühe :) Nein, nein, habs ergänzt! Danke, Du.

    AntwortenLöschen
  10. ich hätte auch gerne noch einen...quasi als Betthupferle...hmmm...sieht so lecker aus und Schokolade geht doch immer...wünsch dir noch alles alles Liebe für 2012 und freu mich wieder hier zu sein...und mich von deinen Köstlichkeiten inspirieren zu lassen...ein Genuß...ich drück dich...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das hört sich aber sehr, sehr schmackhaft an. Muss ich dringend mal nachbacken!

    AntwortenLöschen
  12. Die muss ich demnächst auch mal ausprobieren, schlurps!

    AntwortenLöschen