Dienstag, 15. Mai 2012

Easy-peasy Entdeckung des Monats: Selbstgebackene Cranberry Riegel mit weißer Schokolade.

Es gibt immer noch Rezepte, die mich sprachlos machen. Eierlikör zum Beispiel - der war sowas von easypeasy, dass ich wirklich kurzzeitig überlegt hatte, zur professionellen Likör-Brauerin zu werden. Jetzt hab ich noch so ein Kracher-Rezept a lá minimaler-Einsatz-und-großartigstes-Ergebnis entdeckt: Müsli-Riegel. Die sind so einfach und so lecker, dass ich wieder mit dem Gedanken spielte, zur Vollzeit-Müsliriegel-Bäckerin zu werden... maybe, Baby! 
Meine erste Fuhre Müsliriegel habe ich mit saftig-süßen Cranberries, Kokosraspeln, Mandelblättchen und weißer Schokolade gepimpt. Je nach Lust und Laune lassen sie sich auch ganz hervorragend mit getrockneten Aprikosen, Pflaumen oder Erdbeeren... Walnüssen, Cashews oder Pekannüssen... Bircher Müsli, Cornflakes oder Cini-Minis... dunkler Schokolade oder Schokolade mit Joghurtgeschmack verfeinern. 
Bevor die knusprigen Schnittchen Müsliriegel-tauglich sind, bräunen sie sich eine Runde im Ofen, baden in einem samtigen Mix aus Butter, Zucker und Vanille und ziehen sich für ein kleines Ruhepäuschen im Kühlschrank zurück.
.
Für ca. 14 Riegel braucht ihr:
Zutaten: 75g kernige Haferflocken, 50g Kokosraspel, 50g Rice Krispies (z.B. Kellogs), 100g Mandelblättchen, 70g Butter, 50g Rohrzucker, 70g Ahornsirup, 1 EL Honig, 1 Vanilleschote, 50g Cranberries, 1 Prise Meersalz, 50g gehackte weiße Schokolade.
Zubereitung: 1) Backofen auf 150° vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen, Mandeln, Kokosraspel und Haferflocken mischen und auf dem Blech verteilen. Im Ofen etwa 10 Min. leicht anknuspern - dabei öfters durchrühren. 
2) Butter, Zucker, Sirup, Honig und Vanille unter Rühren in einem Topf aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine brauner Sirup entstanden ist.
3) Müsli-Mischung aus dem Ofen holen und mit Salz und den Rice Krispies in eine Schüssel geben. Leicht abgekühlter Sirup, weiße Schokolade und Trockenfrüchte hinzugeben und alles gleichmäßig vermengen.
4) Eine rechteckige Form (z.B. Auflaufform) mit Backpapier auslegen (s. Bild oben) und die Müsli-Zucker-Masse mit einem Spachtel in die Form drücken, bis die Oberfläche schön glatt ist. Zum Festwerden für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. 
5) Form aus dem Kühlschrank nehmen, fest gewordene Müsli-Masse aus der Form heben und mit einem Sägemesser in kleine Riegel schneiden. Hübsch verpacken oder gleich auffuttern.  
Eigentlich sollten sich die Müsli-Riegel luftdicht verschlossen 3 Wochen halten - tun sie aber leider nicht... WEIL SIE SO OBERLECKER SIND! Die 14 Riegel waren in null-komma-nix verputzt und ich bin mir ganz sicher, dass die nächste Fuhre schon in den Startlöchern steht!
Jetzt bin ich natürlich sehr gespannt: Wie sieht Euer Lieblings-Riegel aus? Fruchtig? Nussig? Schokoladig? Oder alles zusammen?
Immer her mit dem schöne Leben,
Rike

Kommentare:

  1. wenn du easypeasy sagst, dann glaub ich dir! mein erster riegelversuch endete in kräuseln. rike, ich teste :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt!! Ich leg die Hand dafür in den Müsli-Riegel-Ofen, dass das Rezept funktioniert :))

      Löschen
  2. Die muss ich auch ausprobieren, wenn sie super einfach sind. Meine letzte Erfahrung mit Müsliriegeln endete nämlich leider damit, dass die Riegel partout nichts zusammenhalten wollten.

    Viele Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit die Müsliriegen gut zusammenbacken, ist es wichtig, dass feste und flüssige Zutaten genau im richtigen Verhältnis stehen... bei diesem Rezept hier müsste es funktionieren :)

      Löschen
  3. Schöne Fotos:-)
    Meine Lieblingriegel sehen fast genau so aus. Habe sie auch für "Post aus meiner Küche" gemacht. Schoko-Cranberry-Marshmallow-Müsliriegel. Mit heller und dunkler Schoki, Crnberrs, Marshmallow, Honig, Erdnussbutter und vielen weiteren "guten" Zutaten :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erdnussbutter - yammi! Das merke ich mir! Liebste Grüße!

      Löschen
  4. Riki.. wir bauen Dir nen Kästchen ans Hollandrad und dann wird losgradelt.. Durch den Stadtpark, an der Alster entlang, durch die hafencity.. Rikis-Easy-pesy-riegel!! I love the Idea!! dann mach ich Dir auch Deine Steuer!! <3 xxx

    AntwortenLöschen
  5. Wenn diese Riegel nicht für die Vitali K.-Momente im Leben geeignet sind, also dann weiß ich auch nich...?!

    AntwortenLöschen
  6. Oh mein Gott!!! Sehen die lecker aus!! Ich hab noch nie drangedacht, Müsliriegel auch mal selbst zu machen... Aber ne super Idee!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine suuuper tolle Idee...denn ich liebe Müsliriegel, da ja gleich das lange WE anfängt stehen die Chancen für die eigenen Müsliriegel ala Lykkelig nichts mehr im Weg :-)

    PS: Dein Eierlikör war an Ostern der Knaller bei uns daheim!

    Lieben Gruß Heike

    AntwortenLöschen
  8. und wieder so schön in szene gesetzt, deine riegelchen. <3

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm, sieht fantastisch aus! Muss ich doch am Wochenende gleich mal ausprobieren! Nur leckere Zutaten drin, hmm! Ich freu' mich jetzt schon drauf!

    Julie

    AntwortenLöschen
  10. Ooooh, die sehen ja superlecker aus! Werde ich gerne mal nachmachen !!
    :-)

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Oooh, wie köstlich! Ich habe fast alle Zutaten Zuhause, muss ich unbedingt mal ausprobieren. Danke für das tolle Rezept. Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  12. Die Riegel sehen so hübsch aus. Du hast sie auch so toll fotografiert. Mein Lieblingsriegel sollte nicht unbedingt Schokolade drin haben, aber eine Frucht, am liebsten Apfel oder Himbeere:-)

    AntwortenLöschen
  13. Oh wie toll :) Das muss ich auch mal machen, ich bin irgendwie noch nie so richtig auf die Idee gekommen die selbst zu machen ^^ Und für die Schule sind sie ja perfekt.

    Liebe Grüße
    Jana ♥
    byjanam.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  14. Das MUSS ich nachmachen. Ganz schnell! :o)

    Die Fotos sind traumhaft schön!


    Liebste Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  15. Die sehen super lecker aus, die möcht ich am liebsten gleich ausprobieren :-) Danke für das Rezept!
    Und deine Fotos finde ich auch immer wieder super, da könnte man direkt schon das Bild vernaschen...
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Jessy

    AntwortenLöschen
  16. wollte ich doch schon immer mal selber machen und aufgrund von gescheiterten versuchen anderer hab ich es dann doch gelassen - JETZT ABER! meine lieblingsvariante wäre auf jeden fall SEHR nussig. esse gerade (als fertigprodukt allerdings) meine favoriten mit mandeln und weißer schokolade ... sowas könnte ich mir vorstellen :) und dann noch ein paar cranberries als rote tupfen ... hmmmmmmmmm. alles liebe. katrin

    AntwortenLöschen
  17. Oh. mein. Gott.

    Die sehen so lecker aus, da fehlen mir die Worte :)
    Kommen auf jeden Fall auf meinen Nachkoch-Stapel...der wächst und wächst...

    AntwortenLöschen
  18. sehen fantastisch lecker aus- probiere ich auch aus- warum spuckt Google Dein Rezept eigentlich nicht an 1.Stelle aus? Lg Ines

    AntwortenLöschen
  19. Haben wir in der Schule für ein Projekt ausprobiert!
    Wenn auch etwas bröckelig, sehr lecker!! :)

    AntwortenLöschen