Mittwoch, 2. November 2011

Herbstfood vom Feinsten: Tagliatelle mit gemischten Pilzen

Was könnte besser zusammen passen als Freitags frei haben und über den Isemarkt schlendern... oh, wie ich das liebe! All die verschiedenen Farben und Formen, die Gerüche und Eindrücke, die wuselige Stimmung. Man lässt sich treiben, schaut links und rechts, träumt hiervon und davon, wärmt sich die Hände an einem frisch gebrühten Kaffee und beißt in ein saftiges Franzbrötchen, bis man das entdeckt, was heute unbedingt in den großen Einkaufskorb soll. Eigentlich immer: Äpfel, Birnen, Ingwer, Zitronen, frische Salate und Blumen. Und diesmal noch: Fünf verschiedene Sorten Pilze. Aber was für Exemplare. Guckt mal hier:
Die Kräuterseitlinge (was für köstliche Exemplare!), Steinpilze, Hexenröhrlinge und Co duften dann am Abend mit Tagliatelle, Butter und krauser Petersilie auf den Teller hüpfen. Garniert mit frisch gehobeltem Parmesan schmeckte die Pasta wunderbar würzig und angenehm nussig.
Das Rezept stammt von Jamie, the Godfather of Soulfood. So gelingt's: 
r 2 Portionen: 300g gemischte Pilze, 3 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 1-2 getrocknete Chilischoten, Saft von einer halben Zitrone, 300g Linguine, kleine Hand voll geriebener Parmesan, 1 Hand voll frische Petersilie, 40g Butter.
Zubereitung: Pilze putzen und in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Nach und nach Knoblauch, Chili und eine Prise Salz hinzugeben. Nach ca. 4 Minuten die Pfanne vom Herd nehmen und mit Zitronensaft beträufeln. Inzwischen die Pasta kochen. Anschließend mit dem Parmesan, der Petersilie und der Butter zu den Pilzen in die Pfanne geben. Alles vorsichtig vermengen und mit Parmesan und Petersilie garniert servieren.                                                                                                                                            Bewirkt Wunder gegen Herbstblues. Ich schwör! Braucht Jemand eine Portion?
Ich grüß Euch liebstens, Rike

Kommentare:

  1. Liebe Rike, einen wundervollen Blog hast du. Freue mich über jeden Deiner Posts. Das Rezept hört sich super lecker an und ich werde es sicher ausprobieren.
    Liebste Grüße und einen schönen Abend
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina, oh ich freu mich ganz mächtig über das, was Du schreibst. Schön, dass Du hier bist! Wünsch Dir auch einen tollen Abend.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, Pilze sind leider so gar nicht mein Fall. Obwohl das Gericht sehr sehr lecker aussieht und ich wahnsinnig gern Pilze sammeln gehe :)

    Liebe Grüße, Sindy

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht unglaublich aus und liest sich phänomenal, aber mir geht's wie Sindy (ausser, dass ich noch nie Pilze gesammelt habe). Pilze sind nicht meine Freunde, ich liebe den Geruch und den Geschmack, aber hasse die Konsistenz, dieses Gefühl, etwas wabbelig-gummiartiges im Mund zu haben, nein, geht nicht. Was schade ist, ich würde sie so gerne mögen und versuche es immer wieder - manchmal gezwungenermassen, wenn bei Familienausflügen in gutbürgerliche Lokale Nudeln mit Pilzen das einzig vegetarische Gericht auf der Karte sind -, aber bisher erfolglos. Aber Pilzsuppe: her damit. Aber allein Deine Beschreibung hilft schon gegen den Herbstblues, so schön ist die.

    AntwortenLöschen
  5. Oooiiiiii...


    .... LECKER!

    Liebste GRüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht schon so köstlich aus!
    Einen lieben Gruß
    Esther

    AntwortenLöschen
  7. Wie lecker *-* Da krieg ich gleich wieder hunger :D Ich hoffe du hattest einen schönen Tag ? (; Liebe grüße <3

    AntwortenLöschen
  8. I love Pilze! Das perfekte Rezept für mich! Weiß schon, was ich morgen einkaufen gehe, Pilze sammeln ist nicht so mein Ding, wüsste irgendwie auch grad gar nicht wo man das hier in Wiesbaden machen kann :-D. Wäre aber auch eine Idee das rauszufinden! Danke liebe Rike für das tolle Rezept! Ich denke an dich beim Nachkochen und genießen! Liebste Grüße Katie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rike,
    ich habe jetzt ausgiebig in deinem süßen Blog gelesen und bin ganz begeistert. Ich mag die Art wie du Dinge erzählst - so fröhlich und mitreißend!

    Ach ja, ich würde eine große Portion nehmen.

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rike,

    bin über die Empfehlung von Joko auf deiner Seite gelandet und bin schwer begeistert. Ehrlich gesagt, ich mag Blogs - aber bin mittlerweile heillos überfordert bei der Qual der Auswahl. Deine unheimlich süße und lebenslustige Art haben mich aber echt angesteckt und jetzt ist der Kucken grad im Ofen und duftet gigantisch! Danke für's Rezept, wird sicher nicht das letzte sein dass ich bei dir stibitze!

    Noch nen easypeasie - Sonntag!
    LG
    Polly

    AntwortenLöschen
  11. ..Ach herrje - der Kommentar sollte zum versunkenen Apfelkuchen :)

    AntwortenLöschen