Sonntag, 29. September 2013

Der für-die-liebsten-Freunde-Kuchen: Beschwipster Apfelkuchen im Glas.


Es gibt diese Momente, in denen ich meinen Freunden sagen möchte: "Ich bin so froh, dass es Dich gibt!" Weil sie mich nach einem anstrengenden Tag spontan zum Eintopf-Essen einladen. Oder weil sie morgens an mich denken, wenn ein wichtiger Tag bevorsteht. Oder mit lieben Worten trösten, wenn die eigene Welt gerade in Schieflage ist.  Oder spontan mit den Lieblings-Blumen vor der Tür stehen - einfach so. 
 

Für alle tollen Freunde dieser Welt, habe ich mir diesen beschwipsten Apfelkuchen im Glas ausgedacht. Der ist super einfach in der Zubereitung und ruck-zuck im Ofen! Und: Man kann ihn vorbereiten, denn im Glas verschlossen und im Kühlschrank aufbewahrt, hält es sich bis zu drei Wochen. Wenn die liebste Freundin also am anderen Ende von Deutschland wohnt, einfach ein kleines Päckchen packen und ab die Post. Und wenn sie in derselben Stadt wohnt, dann aufs Fahrrad schwingen - einfach mal "Danke" sagen tut unendlich gut. 


Rezept für beschwippster Apfelkuchen im Glas (4 Einmachgläser mit 1/4l Inhalt):

Zutaten: 180g Butter, 3 Eier, 100g Zucker, 1 EL Calvados, 200g Mehl, 1 TL Backpulver, 3 mittelgroße Äpfel, Handvoll gehobelte Haselnusskerne

Zubereitung: 1) Gläser mit Öl einpinseln. Backofen auf 175 Grad vorheizen. Butter in einem Topf schmelzen. Mit einem Mixer Eier, Zucker und Calvados schaumig rühren. 
2) Mehl und Backpulver mischen. Unter die Eier-Zucker Masse rühren. Flüssige Butter und Haselnusskerne ebenfalls dazugeben und gut vermengen. 
3) Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden.
4) Teig und Äpfel schichtweise in die Gläser füllen. Dabei mit einer dicken Schicht Äpfeln starten und mit einer Schicht Teig abschließen. Wichtig: Da der Teig aufgeht, Gläser nur zu zwei Dritteln befüllen. 
5) Kuchen ohne Deckel im vorgeheizten Backofen auf einem Rost ca. 40 Minuten backen. Hier einfach die Holzstäbchen-Probe machen. Wenn ihr kleinere Gläser nehmt, verkürzt sich natürlich die Backzeit. 
6) Abkühlen lassen und gut verschließen (z.B. mit Hilfe eines Gummirings bei Weck-Gläsern). 

Hält sich verschlossen im Kühlschrank ca. 3-4 Wochen.



Habt einen wundervollen Herbst-Sonntag (hier in Hamburg scheint die Sonne, yay! Ich werde noch zum Herbst-Fan!)

Immer her mit dem schönen Leben!
Rike

Kommentare:

  1. Lecker, Kuchen im Glas mag ich ja eh schon und mit Äpfeln auch, den Calvados dabei finde ich super!
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rike,
    deinen Freunden wird bestimmt ganz warm ums Herz bei den lieben Zeilen! Und nicht nur wegen dem beschwipsten Apfelkuchen.
    Ich verfolge deinen Blog schon sehr lange und bin wirklich begeistert. Tolle Rezepte, sehr ansprechende Bilder und immer wieder große Freude, wenn ich den neusten Post auf der FB entdecke!
    Danke und dir noch einen schönen Sonntag,
    LG Maxie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Du Liebe! Ich grinse über beide Ohren :))

      Löschen
  3. oh klasse:))
    und da pasiert nix mit den gläsern??
    lg nicolette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicolette, da passiert nix. Am besten nimmst Du Weckgläser - die sind dafür bestens geeignet! Liebe Grüße!

      Löschen
    2. das probier ich glei ma:)
      hab vielen dank
      und einen schönen abend
      lg nicolette

      Löschen
  4. Perfekt, einer meiner liebsten Freunde zieht jetzt dann nach Bonn, damit wird er dann per Care Paket versorgt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh der/die Glückliche! Und Du Liiiiiiebe! Solche Freunde braucht man einfach! Happy Sunday.

      Löschen
  5. Gibt es für die kleinen Geschwister auch ein Rezept ohne Calvados? Ansonsten eine gute Idee, werde ich bald mal ausprobieren!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej, na klar! Einfach den Calvados durch Zitronensaft ersetzen :) Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Apfelkuchen ist das Beste im Herbst! Naja, die bunten Blätter und Kastanien sind auch nicht schlecht...

    AntwortenLöschen
  7. Die Fotos sind schon mal toll - wenn der Kuchen so schmeckt, wie er aussieht, klasse! Werde ich am Mittwoch mal ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
  8. so lecker, so hübsch, so schön verpackt. und die idee und die umsetzung und überhaupt - ganz liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe, liebe, liebe beschwippste Kuchen! Bloß gut ist endlich Herbst und es gibt jetzt diese tollen Äpfel, die auch richtig lecker sind und perfekt fürs Backen geeignet. Ich freu mich schon und setze dein Rezept mit auf meine Herbstrezepteliste :)

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich esse gern Apfelkuchen.Vielen Dank für dieses Rezept! Es siht so lecker aus!

    AntwortenLöschen
  11. Das ist aber eine tolle Idee zum verschenken.
    Ist diiiirekt abgespeichert!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Rike,
    ebenfalls abgespeichert! Ein Kuchen im Glas ist immer eine super-Idee für ein kleiner Mitbringsel. Ich würde allerdings auch ein paar bei mir im Kühlschrank verstauen ;)
    LG, Elke

    AntwortenLöschen
  13. uii der sieht richtig lecker aus. den will ich auch sofort am wochenende mal ausprobieren. wo bekommt man denn günstig solche weckgläser her?

    AntwortenLöschen
  14. Ob der mal auf ne Reise nach England gehen kann???
    Ich mag meiner Sis dort eine Freude machen, vielleicht ists kalt genug, dass er die Reise zu ihr auch ohne Kühlung überlebt...
    Anyway tolle Idee, hübscheste Bilder!

    Liebe Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Rike,
    Ich habe heute dein grandioses Rezept ausprobiert. Nur den Calvados habe ich durch selbstgemachten Zimtsirup ersetzt.
    Ein Glas bekommt eine Freundin in ihrem Geburtstagspaket, ein anderes eine Freundin, die über Ostern auf meine Haustiere aufpasst und die letzten zwei sind für meinen Freund und mich für das Überraschungspicknick auf Sylt.

    Das Rezept ist wirklich wundervoll. Da ein Glas ein bisschen voll wurde, konnte ich davon schon probieren und musste mich stark beherrschen nicht das ganze Glas aufzuessen.

    Viele Grüße.
    Steffi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Rike,
    ich wollte einfach nur mal DANKE sagen für die Idee! Ich habe zwar nicht dein Rezept nachgebacken, aber es hat auf jeden Fall bei der Weihnachtsgeschenkeproduktion den entscheidenden Anreiz gegeben ;)
    Dir einen guten Start ins Jahr 2015!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen