Sonntag, 8. September 2013

Herbst-Heaven: Zwetschgenkuchen mit Buttermilch, Walnüssen und Zimt. Da fällt der Abschied vom Sommer nicht ganz so schwer.



Nur sehr ungern verabschiede ich mich vom Sommer. Zu sehr liebe ich die langen, lauen Sommernächte auf dem Balkon, die kleinen Sommersprossen auf meiner Nase, kurze Hosen und Sommerkleidchen, das Grün der Bäume und all die bunten Blumen, barfuß laufen auf der Wiese, picknicken und frisch gepflückte Himbeeren. Ich könnte nicht genug kriegen vom Sommer – und deshalb bin ich jedes Mal ein bisschen wehmütig, wenn er zu Ende geht. 
Es gibt aber Drei, die erleichtern mit den Abschied vom Sommer ungemein: Sie heißen Äpfel, Zwetschgen und Kürbis. Mit ihnen kehrt nicht nur farblich der Herbst ein – süß verarbeitet schmecken sie alle drei ganz hervorragend mit Zimt. Meinem bitte-einmal-alles-mit-Zimt-Lieblingsgewürz im Herbst und im Winter. Den Start in die Herbstzeit macht bei Lykkelig heute ein easy-peasy und wunderbar fluffiger Zwetschgenkuchen mit Walnüssen uns Zimt. Er ist in 10 Minuten im Ofen und in 30 Minuten lauwarm auf dem Kuchenteller (bei mir auch: Frühstücksteller).
 

 

Für ein Blech Zwetschgenkuchen braucht ihr: 

Zutaten: 250g Butter, 200g Zucker, 450g Mehl, 4 Eier (M), 1 Päckchen Backpulver, 4 EL  Zimt & Zucker, 100g Walnüsse, 1 Kilo Zwetschgen, Prise Salz, 100ml Buttermilch

Zubereitung: 1) Ein tiefes Backblech ausfetten. Zwetschgen halbieren, Nüsse etwas zerkleinern. 
2) Ofen auf 180 Grad vorheizen. 250g Butter, 200g Zucker und Prise Salz mit dem Mixer schön cremig rühren. Eier einzeln dazugeben. Mehl und Backpulver mischen - abwechselnd mit der Buttermilch zu der Butter-Menge geben. 
3) Teig auf dem Blech glatt streichen und mit reichlich Zimt & Zucker bestreuen. Zwetschgen und Nüsse drauf verteilen und im Backofen ca. 30 Minuten backen. Am besten noch lauwarm genießen. Dazu schmeckt prächtig: Sahne oder Vanillesauce. 


Und jetzt ab aufs Sofa, Kuscheldecke über die Beine und sich den Sonntag mit einem großen Stück Zwetschgenkuchen versüßen. 

Macht es euch schön - und immer her mit dem feinen Leben!
Rike 

Kommentare:

  1. Mist... das Rezept hätte ich heute morgen gut gebrauchen können. Jetzt hab ich was mit Pflaumen improvisiert und ich bin gespannt, ob der was geworden ist. Das werden wir haben gleich rauskriegen. Hübsch anzusehen ist er zumindest schon mal.

    So und nun muss ich mir dieses Rezept auch noch irgendwie mopsen, denn der Herbst hat ja schliesslich gerade erst angefangen und ich liebe diese kleinen lila Früchtchen. ;)

    Ganz liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, die Zwetschgen laufen ja nicht weg :)

      Löschen
  2. Jippieh! Endlich ein Zwetschgenkuchenrezept ohne Hefe, denn bisher war Zwetschgenkuchen immer der einzige Kuchen, der mich nicht schmeckte. Ich glaube mittlerweile, es lag am Hefeteig, und jetzt kann ich dann mal dein Rezept ausprobieren. Es kingt fantastisch und der Kuchen sieht wunderbar aus! Und ich möchte Zwetschgenkuchen doch so gerne mögen, ist doch so schön herbstlich :)
    Liebste Grüße
    Assata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Assata, jippieh! Dann mal ran an den Ofen. Ich mag Hefeteig ja sehr gerne, aber manchmal bin ich einfach viel zu ungeduldig und will nicht warten, bis der Hefeteig sich dann endlich mal entschieden hat, aufzugehen :)

      Löschen
  3. Oh, wie ich Zwetschgenkuchen liebe! :-)

    AntwortenLöschen
  4. ...oder ... Her mit dem feinen Zwetschgenkuchen!

    LG Catrin ebenfalls Im Zweifel mit vieeel Zimt!

    AntwortenLöschen
  5. achja, mir gehts auch so... mir tut's jedes mal ein bisschen weh, wenn der sommer sich verabschiedet.. *seufz* aber solange der herbst schön sonnig und warm wird, kann ich mich vermutlich ganz gut mit ihm arrangieren :) uuuund: so ein kuchen wie deiner hilft da ganz bestimmt :) den teig mit buttemilch zu machen hab ich bisher nur bei muffins probiert... klingt aber bei zwetschkenkuchen auch lecker! danke für das rezept! :)

    glg
    salma

    AntwortenLöschen
  6. Ich liiiiebe Zwetschgen Kuchen und der sieht echt Klasse aus.
    Werde ich morgen gleich ausprobieren.
    Danke für das tolle Rezept.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ohja, lass uns durch die Laubhaufen schlurfen und danach ein Riesenstück verputzen!

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt super - wir hatten gerade einen Pflaumenkuchen zur Einschulungsfeier vor einigen Tagen. Allerdings mit Hefeteig und Streuseln. Der dauert in der Zubereitung deutlich länger :-)

    Einen entspannten Sonntag und liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. mir geht's ebenso. aber die kulinarischen herbstgenüsse machen's leichter. dein kuchen klingt sehr fein!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  10. Hmm, das klingt nach einer wunderbaren Kombination! Ich bin ja ein absolutes Herbstkind und muss mir den Übergang nicht versüßen, aber das heißt nicht, dass ich solche Herbstgenüsse nicht zu schätzen weiß, im Gegenteil ;). Wird Zeit, dass ich mal ein paar Pflaumen ergattere und den Herbst einläute!

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  11. Hmmm...bei mir landet Kuchen ja auch gerne auf dem Frühstücksteller :) Der hier wird auch mal nachgebacken :)

    AntwortenLöschen
  12. wow es sieht voll lecker aus! vielen Dank für dieses Rezept! mir gefällt es sehr!

    AntwortenLöschen
  13. Schaut ja super lecker aus. .. den probiere ich am WE
    Glg Miriam

    AntwortenLöschen
  14. Bei so einem Kuchen kann ich mich auch mit dem Herbstbeginn anfreunden ;-) Mir ging der Wechsel der Jahreszeiten auch wirklich zu schnell. Letzte Woche, um diese Zeit, lag ich noch bei 38 Grad am Pool (*heul*)- aber ich freue mich jetzt auch auf die goldene Jahreszeit!
    GLG Bine

    AntwortenLöschen
  15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Schaut alles Solo lecker aus... Ein optischer Genuss...
    Und Euere Aktion "Post aus meiner Küche" find ich super! Ist schon ein nächstes Mal geplant u wenn ja wann?

    Lg kebo
    www.kebohoming.blogspot.it

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht Solo sondern soooo lecker natürlich... :-;

      Löschen
  17. Das ist mal eine besondere Kombination - und eine sehr verlockende noch dazu! Ja: ein bisschen hilft das ;-))
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, von welcher Firma hast du das Blech?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das weiß ich leider nicht. Hab ich irgendwo auf dem Flohmarkt gekauft. Liebe Grüße!

      Löschen
  19. Sehr lecker! Hab ihn gestern Abend nach der Arbeit gebacken, hatte leider keine so schöne Form wie du, daher ist er in der Springform riiesig geworden :) Hab etwas weniger Zucker genommen und noch ein paar gemahlene Mandeln untergemengt, mhhh...
    Freue mich schon auf dein nächstes Rezept! Liebe Grüsse, Laura

    AntwortenLöschen
  20. Gestern hab ich Zwetschgen direkt vom Baum gepflückt und zack... war da dieses Rezept. Ich mache mich gleich mal dran! LG Liliana

    AntwortenLöschen
  21. Lecker! Da ich kein Backprofi bin: geht der auch mit Streuseln?

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Rike,
    das hört sich wirklich so köstlich an, dass ich den nächste Woche direkt ausprobieren muss. Und was für tolle Fotos. Ich könnte mich gerade in meinen Laptop beissen.
    Liebe Grüße
    Marisa

    AntwortenLöschen
  23. Meine Mama hat ihn gebacken und er ist der Wahnsinn :-)

    AntwortenLöschen
  24. LIEBE RIKE!
    ER SIEHT RICHTIG LECKER AUS !!!!!!
    UND ICH MUSS DICH WAS FRAGEN : WIE KANN MAN SELBER EINEN BLOG ERSTELLEN????

    AntwortenLöschen
  25. Das Rezept ist einfach toll! Die Fotos machen Lust auf nachbacken :)
    Liebe Grüße aus Linz, Johanna

    AntwortenLöschen
  26. Nachdem eine Freundin mir dieses Rezept ans Herz gelegt hat, habe ich ihn nun endlich auch, leicht abgewandelt, ausprobiert. Super lecker!
    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  27. Das sieht sehr sehr lecker aus, im Seiser Alm Hotel gibts das auch

    AntwortenLöschen