Freitag, 28. Juni 2013

Himbeer-Natas. Oder: "Haps-und-weg".


Ihr kennt sie bestimmt alle: Diese verdammt leckeren, kleinen Puddingteilchen vom Portugiesen. Von denen husch-husch gerne gleich mal zwei bis drei Exemplare vom Teller in den Mund hüpfen - komplett von alleine, versteht sich. Deshalb hören Natas bei mir auch auf den Namen "Haps-und-weg". Um die süßen Dinger sommerreif zu machen, hab ich sie mit Himbeeren und echter Vanille gebacken. Und ich muss zugeben: Ich konnte mich von der üblichen zwei bis drei-Menge locker auf fünf"Haps-und-weg" Natas steigern. Wo ungefähr liegt denn Euer Natas Rekord? 





Für 12 Natas braucht ihr ein Muffinblech und folgende Zutaten - easypeasy wie immer:

Zutaten: Packung frischer Blätterteig, 1 EL Butter, 2 EL Mehl, Prise Salz 1 Vanilleschote, 300ml Vollmilch, 200ml Sahne, 200g Zucker, 5 Eigelb, 1 Ei, 150g Himbeeren.

Zubereitung: 1) Muffinblech gut ausfetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Blätterteig mit einem Nudelholz etwas größer ausrollen und z.B. mit einem Becher (Durchmesser ca. 10cm) Kreise ausstechen. Teigkreise in die Muffinblechmulden geben und alles kaltstellen.
2) Für die Füllung Vanilleschote aufschneiden und Mark auskratzen. In einem größeren Topf Milch, Sahne und Butter aufkochen. Dann zügig Mehl, Zucker und Salz einrühren. Vanillemark, Ei und Eigelbe verquirlen und mit der Creme verrühren. Kurz aufkochen lassen.
3) Creme gleichmäßig in den Teigmulden verteilen. Jeweils eine Himbeere drauf drücken. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 230 Grad 10-12 Minuten backen. Nach dem Backen abkühlen lassen und dann erst aus den Blech entfernen. Zum Schluss mit einer weiteren Himbeere garnieren. Ready to "Haps-und-weg". 


Übrigens: Das entzückende kleine Muffinförmchen auf dem letzten Bild stammt aus der wundervollen und handgemachten Riess Edition von Sarah Wiener. Mag ich so sehr. 

Habt ein wundervolles Wochenende, ihr Lieben. 
Immer her mit dem schönen Leben!
Rike 

Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine fruchtige Variante der leckeren "Pastéis de Nata"....!! ;-)

    LG aus Lisboa,
    Annie

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich kenn Natas gar nicht. Hab ich noch nie von gehört. Aber so wie du schreibst und beschreibst muss ich die wohl mal essen. :O
    scheint ja schon Sünde zu sein die nicht zu kennen :D also klau ich mir das Rezept mal ganz schnell. Hihi <3 :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh liebe Rike,
    ich such seit WOchen nach einem leckeren Nata-Rezept. DANKE dafür, bisher hat mich nämlich kein anderes überzeugt. Aber Deins klingt wundervoll!

    liebe grüße
    Martina.

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Natas!
    Danke für das schöne Rezept.
    VG Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhh, die sehen aber lecker aus!
    Vielen lieben Dank für die "mhhh"-Bilder und das Rezept!
    Gruß
    Britti

    AntwortenLöschen
  6. Muss es 'frischer' Blätterteig sein? Ich hab noch tiefgekühlten liegen.... Ich weiss gar nicht, was der Unterschied ist :-(
    Deine Haps und Weg Teilchen muss ich doch unbedingt mal probieren :-)
    LG Nadja

    AntwortenLöschen
  7. Oh, soooo lecker ♥
    Vielen lieben Dank für das Rezept! Das muss ich demnächst unbedingt mal nachmachen (meine Liste dahingehend wächst in letzter Zeit unheimlich schnell).
    Deine Fotos dazu sind dir auch richtig gut gelungen - insgesamt ist alles sehr stimmig! Super!!

    Alles Liebe,
    Marlene

    AntwortenLöschen
  8. So, Rike, wann treffen wir uns zum Haps-und-weg-Wettessen? Ich fordere dich heraus, 5 schaff ich locker - hohoho! <3 <3

    AntwortenLöschen
  9. Die sehen ja fein aus! Wie immer tolle Fotos! Mit Vanille kann das ja nur perfekt schmecken <3 Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab die noch nie gegessen, aber die klingen so gut, dass ich sie nachmachen möchte!

    AntwortenLöschen
  11. Tooollll!!! Hab ich nachgemacht! :)) Super schönes Rezept!

    AntwortenLöschen
  12. Hmmmm .. köstlich!

    Ich hab die kleinen Bieter vor zwei Wochen gebacken, als die neue Lecker raus kam. Die 12 Törthen haben NICHT lange gehalten!

    Viele Grüße * Denise

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Rike,

    ich verfolge deinen Blog schon seit etwas längerer Zeit und ich habe bereits einige deiner super tollen Rezepte ausprobiert! Eines meiner Lieblingsrezepte ist das "Knäckebrot"! Wollte dir nur mal sagen, dass ich deinen Blog wirklich liebe! Du machst das wirklich toll! Weiter so!!

    Liebste Grüße
    Chantale

    AntwortenLöschen
  14. Also ich habe diese Teilchen ja das erste mal in CHINA gegessen, dort heißen sie Lilian Cakes und sind besonders in Shanghai überall zu finden! (Allein deshalb würde es sich lohnen, dort wieder hinzufahren :)) Und in Shanghai habe ich es tatsächlich auch auf 12 Stück geschafft, die in allerkürzester Zeit alle in meinem Bäuchlein waren. Danach war mir zwar etwas elend, aber ich kann trotz allem immer noch nicht genug davon kriegen :)

    AntwortenLöschen
  15. Rike Rike Rike, ich bin schockverliebt in diese Platte. Soooo schön.
    Woher ist die denn? Und sag jetzt bitte bitte nicht "vom Trödel".
    Alles Liebe,
    Anja von glückSEEligkeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaaaaanja :) Die Etagere ist NICHT vom Trödel, sondern von 3punktF und du bekommst sie hier: https://shop.strato.de/epages/62049848.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62049848/Categories/Etageren/%22Süd%20-%20die%20Sonnige%22/Berta__die_Standfeste
      Hurra!

      Löschen
    2. Ich erspar dir freundlicherweise den Freudenschrei liebe Rike und schicke ein riesengroßes, dickes, fettes DANKE für den Link nach Norddeutschland. Fühl dich gedrückt <3

      Löschen
  16. Herrlich! Die Dinger sind wirklich fies, denn sie schmecken so leicht und frisch und gaukeln mir kalorienlosigkeit vor... Danke für das Rezept!

    Süße Grüße,

    Teresa

    AntwortenLöschen
  17. Die Natas sehen sooo lecker aus. Bekomme gerade Hunger! :D

    AntwortenLöschen
  18. Ich glaube, ich habe solche Natas noch nie gegessen, aber es ist bestimmt mal einen Versuch wert! Sehen sehr lecker aus!!!
    Liebe Grüße, deine neue Followerin Cathi Blume
    Carpe Kitchen!



    AntwortenLöschen
  19. bin ganz haps-und-weg, geh sofort Himbeeren pflücken und mach diese Muffins nach. Entzückende Förmchen hast du da.

    AntwortenLöschen
  20. Gerade ausprobiert und für sooooooo lecker befunden! Danke, Rike!

    AntwortenLöschen
  21. Hui, ich hab die kleinen Glücklichmacher nachgebacken und werden morgen mit Post aus meiner Küche getauscht und ich habe gerade schonmal genascht, sooooooo lecker!!!!! Wie, gut, dass ich eine große Portion gemacht habe, da bleibt genug zum Teilen

    AntwortenLöschen