Sonntag, 24. März 2013

Sonsttag-Glück im Hause Lykkelig: Mango-Tarte mit Pistazien. Ein wunderbarer Gastpost meiner Freundin Christin!



Hallo hallo! Ich bin Christin vom Blog "Sonsttags" und ich will Euch was verraten: Rike hat heute schon in der Hängematte gebaumelt, in türkisblauem Wasser geschnorchelt und haufenweise frische Mangos verputzt - was für ein lykkeliges Leben! Während wir unserem Ärger über den fehlenden Frühling Luft machen, hat sie sich einfach in die Luft geschwungen und ist der Sonne entgegengereist. Richtig so! Mit Bikini und Sonnenmilch im Gepäck nach Thailand. Zwo wundervolle Wochen voller Sonsttage. Herrlich! Für alle, die den Sonsttag nicht kennen: Das ist ein kleiner Tag für all die schönen Dinge, für die sonst so wenig Zeit bleibt. Und den hätt ich gern, am liebsten jede Woche. Rike auch – und zu ihrem Glück hat sie jetzt sogar 14 am Stück! 

Ein Stück von ihrem Sonsttagsglück hab ich heute für die Lykkelig-Kaffeetafel gebacken. Mit dieser Mhhh-Mango-Tarte in knallgelb und quietschgrün zieht endlich der Frühling ein. Herb-süß und saftig-fruchtig zergeht sie auf der Zunge. Es versteht sich von selbst, dass dieses tropische Törtchen nach bewährtem Lykkelig-Rezept ist, nämlich: easypeasy! 



Ich weiß ja nie, wann so eine Mango reif ist. Im Supermarkt liegt sie steinhart zwischen den anderen ferngereisten Tropenfrüchten und ist so weit von aromatisch entfernt wie Thailand selbst. Und plötzlich über Nacht ist sie matschig und ein Geschwader Fruchtfliegen kreist über ihr. Dabei ist es eigentlich ganz einfach: wenn die Frucht süßlich riecht und klebrig wird, ist sie reif – reif für die Mango-Tarte. Denn dann beginnt sie Fruchtzucker auszuschwitzen. Eine amüsante Vorstellung. Ich denke an Rike in der Hängematte. Also wenn die Mango so weit wäre, geht’s ans Backen:

Zutaten:

1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Eiweiß
100 g brauner Zucker
½ Becher Sahne
1 Becher Schmand
1 reife Mango
1 Hand voll Pistazien (ungesalzen)

Zubereitung:
1) Den Blätterteig in eine runde Tarte- oder Kuchenform ausrollen, überhängende Zipfel einfach abschneiden und an anderen Stellen anheften, das lässt Blätterteig gern mit sich machen.
2) Ofen auf 200 Grad vorheizen.
3) Den Blätterteig mit Eiweiß bestreichen, mit einem EL braunem Zucker bestreuen und mit einer Gabel einstechen. Das Ganze noch einmal 20 Minuten ins TK-Fach stellen.
4) Den Boden für 15 Minuten im Ofen backen. Nicht wundern, der Boden bläht sich in der Mitte sehr auf, aber der senkt sich sofort wieder, wenn ihr den Boden aus dem Ofen holt.
Tarte etwas auskühlen lassen.
5) Schmand, Sahne und restlichen Zucker mit einem Mixer verquirlen und die Masse auf der abgekühlten Tarte verstreichen.
6) Mango schälen das Fruchtfleisch in kleine Spalten schneiden und auf der Tarte verteilen.
Zum Schluss Pistazien hacken und über die Tarte geben. Fertig!


Also lasst euch ein Stück Sonsttagsglück schmecken und träumt euch in die thailändische Sonne. Und du, liebe Rike, pflück dir eine frische Mango und dreh dich nochmal um in deiner Hängematte. 

Immer her mit dem schönen Leben und macht euch einen tropisch-tollen Sonsttag!
Christin



Kommentare:

  1. Bin zum Überwintern für 5 Monate in Thailand und kann nur sagen: hier gibt es die weltbesten Mangos!! Div. Sorten und immer reif. Ganz andere Exemplare, als in D in den Supermärkten. Da kaufe ich meine Mangos immer nur noch im Asia-Supermarkt, wenn ich wirklich etwas leckeres möchte.
    Ein beliebtes Dessert hier ist: Sticky Rice (also Klebereis) mit extrem süßer Mango. Dafür gibt es hier nie solche leckeren selbstgemachten Kuchen.

    AntwortenLöschen
  2. Oh das sieht aber lecker aus!
    Und hört sich easypeasy an. Gefällt mir!
    Und Rike, bring die Sonne mit wenn du wieder kommst. :-)
    Liebe Grüße, Schokobeeri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile hab ich die Tarte nachgebacken.
      Lecker!
      Hab gerade ein Posting dazu auf meinem Blog veröffentlicht :-)
      Liebe Grüße, Schokobeeri

      Löschen
  3. Wie lecker! Da kommt der Frühling sicherlich bald!
    Rike einen erholsamen Urlaub und liebe Sonntagsgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhm! Lecker!
    Wenn ich wirklich leckere Mangos möchte gehe ich auf den Markt und dort gibt es "Flugmangos". Die schmecken viel aromatischer als die aus dem Supermarkt, wenn auch teurer.

    Liebe Grüße
    Karla

    AntwortenLöschen
  5. Ooohh, Christin, du hier, wie schön! Die Tarte sieht sehr lecker aus. Und wie freu ich mich, wenn ich sie bald mit Erdbeeren nachbacken kann...

    Süße Grüße (auch nach Thailand),

    Teresa

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht so gut aus, dass diese Tarte fürs Osterkaffee trinken eingeplant wurde. Schmeckt sie denn auch wirklich so fantastisch wie sie aussieht?
    Ganz liebe Grüße, L.

    AntwortenLöschen
  7. oh wow, sieht echt super aus! Außerdem liebe ich Mango ;-)

    VlG

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht wirklich gut aus, das gelb der Mango und das grün der Pistazien harmonieren perfekt. Wenngleich es gar nicht so einfach ist, mit Mangos zu arbeiten, ist hier gut gelungen.

    AntwortenLöschen
  9. Hmmmm sieht das lecker und sommerlich aus :)

    AntwortenLöschen
  10. Sehr lecker der Kuchen und die Bilder finde ich auch super.

    Lieben Gruß, wünscht dir eine neue Leserin.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Rike,

    vor kurzem wurde ich zum ersten Mal getagged. Das ist eine wirklich spannende Sache, deshalb möchte ich dich auch taggen. Auf meinem Blog erfährst Du, was taggen bedeutet und was du nun machen "musst". Ich würde mich freuen wenn du mitmachst!

    Liebe Grüße
    Sonja N. von...

    cooking-lifestyle.blogspot.de/2013/04/something-about-me-uiii-ich-wurde.html

    AntwortenLöschen