Samstag, 16. März 2013

Ostern steht vor der Tür! Als Stärkung nach der Ostereiersuche empfehle ich: Köstliche Möhren-Tarte mit Kerbel. Yummy-bunny!


Hand aufs Herz: Wer von Euch sucht noch Ostereier? Ich frage das, um gleich nicht alleine dazustehen, denn ich gestehe: Ich liebe Ostereiersuchen! Ja, meine Eltern verstecken jedes Jahr kleine Osternester. Und ich liebe es, durch den großen Garten zu streunen und allerlei bunte Eier und kleine Überraschungen zu entdecken - heute mindestens noch genauso gerne wie früher. Das zweitschönste an Ostern: Die Blüten des Kirschbaumes. Das drittschönste an Ostern: Der große Osterbrunch mit der ganzen Familie. Das Viertschönste ist: Der Frühling ist da! 


Perfekt für jeden Osterbrunch ist diese leckere Tarte mit Möhren und Kerbel - easypeasy und oberlecker. So wie ich es mag! Für eine Familienration braucht ihr:

Zutaten: 400g Bundmöhren, ein Bund Kerbel, 200ml Sahne, 4 Eier, Salz & Pfeffer, 70g Ziegenfrischkäse, 1 x Blätterteig aus dem Kühlregal

Zubereitung: 1) Möhren schälen und in wenig Salzwasser bei niedriger Temperatur ca. 7 Minuten garen. Abkühlen lassen. 
2) Springform buttern und mit dem Blätterteig auskleiden. Sahne und Eier in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Gut salzen und pfeffern. Kerbel klein hacken und zu der Sahne-Ei-Masse geben.
3) Möhren sternformatig in auf den Quicheboden legen, die Sahne-Ei-Masse drüber gießen. Ziegenfrischkäse bröckeln und auf der Quiche verteilen.
4) Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 40 Minuten backen. Welch Osterschmaus!


Was liebt Ihr an Ostern? Erzählt es mir! Dann können wir uns alle zusammen auf die ersten, schönen Frühlingstage freuen.

Immer her mit dem schönen Leben!
Rike

P.s. Ich wollte Euch noch kurz erzählen, dass wir von Post aus meiner Küche gemeinsam mit dem foodboard ein tolles Gewinnspiel zum Thema "Kindheitserinnerungen" machen. Zu gewinnen gibt es drei Pakete gefüllt mit Lecker-Abos, Schürze, Kochlöffel und mehr. Alle Infos findet Ihr hier. 

Kommentare:

  1. Sehr frühlingshaft! Ich freue mich auch schon auf Ostern: Ende der Fastenzeit :-)

    Süße Grüße,

    Teresa

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich ein tolles Rezept, werd ich fast schon vor Ostern ausprobieren ;)

    Liebe Grüße,

    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht mal wieder lecker aus - und lässt sich sicherlich auch vor Ostern oder der Eiersuche ausprobieren :-)

    Liebe Grüße und ein tolles Restwochenende,

    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ich steh auch total darauf an Ostern auf die Suche zu gehen! Im letzten Jahr waren wir an Ostern bei Freunden zu Gast und auch da gab es eine echte Eiersuche und ich fand es einfach zu gut! ... die nächste Suche geht aber erst mal durch den Supermarkt, da suche ich dann alle Zutaten zusammen um deine Tarte nachbacken zu können...

    Liebe Grüße Trina ♥

    AntwortenLöschen
  5. die tarte schaut ja süß aus! wie toll, bin entzückt!
    :)

    AntwortenLöschen
  6. Sehr hübsch und farbenfroh deine Tarte! Ich würde nur den fertigen Blätterteig durch einen selbstgemachten Mürbteig ersetzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann auch Blätterteig ganz schnell selbst machen:
      1 Teil Mehl, 1 Teil Butter oder Margarine oder Butter mit 1 Teil Quark gut verkneten. Je nach Verwendung leicht salzen oder süßen - fertig ist der Blätterteig.

      Löschen
  7. Auch von mir ein lautes lecker! Ich würde übrigens auch Mürbeteig nehmen, da hat ja jeder so bestimmte "Eigenheiten" oder?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Es geht nichts über das "Umdiewettesuchen" mit meiner Schwester an Ostern. Dieses Jahr trainiere ich die Woche davor... Und dann werd ich die Mama fragen, ob ich vielleicht diese tolle Ostertart mitbringen darf *klimperklimper*.
    Alles Liebe,
    Nova

    AntwortenLöschen
  9. Oh das sieht toll aus :) Ich mag Tarte generell sehr gerne, ob süß oder deftig.

    Und ich suche auch gerne Ostereier ;)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  10. Sehr hübsch!!! An Ostern geht's nach Frankfurt zur Familie zum Eier suchen... die Torte ist ja ne tolle Idee! Ok, ich würde dann statt Ziegenfrischkäse Ricotta nehmen. Denn Ziege, Lamm etc. ist so gar nicht meins... Danke liebe Rike für das tolle Rezept! Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  11. also wirklich - Ostern ohne Suchen ist doch kein Ostern ... bei uns versteckt jeder für jeden etwas - der garten wird in sektoren aufgeteilt, damit auch keiner zu früh irgendwas erspähen kann. Hoffen wir mal, dass wir dieses Jahr nicht im Schnee suchen müssen.

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Frühlingsfarben :-) Ich hab das Rezept gleich gestern ausprobiert und nur minimal abgewandelt: wir hatten (leider) keine frischen Möhren, deshalb hab ich die dicken geviertelt und etwas länger gekocht. Außerdem hab ich Schaf-und-Ziegen-Feta statt Frischkäse genommen, ich mags gern würziger :-)

    Sehr toll, frisch zum Abendessen oder jetzt grad zum Frühstück.
    Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  13. mmmh, klingt DAS gut!!! sieht seeeehr köstlich aus! danke für das schönes rezept ;-)
    herzliche grüße & wünsche
    amy

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön! Die ist so toll farbenfroh frühlingshaft, dass man fast denkt, es wäre schön Frühling. Klasse!

    AntwortenLöschen
  15. oooooh, die sieht lecker aus und schmeckt sicher auch nach Ostern noch ganz hervorragend und Kerbel, den hab ich irgendwie noch so gar nicht auf dem Plan. Werde ich unbedingt mal probieren!

    AntwortenLöschen
  16. Danke liebe Rike für das tolle Rezept, ich habe die Tarte am Wochenende nachgebacken. Sie hat super geschmeckt!

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Christine

    www.kirschen-zeit.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  17. Hmm sieht das lecker aus. Da freut sich der Osterhase :=)

    AntwortenLöschen