Sonntag, 9. März 2014

Ich krieg Schnappatmung und hüpfe jubelnd durch die Küche. Warum? Deswegen: New York Cheesecake mit Granatapfel.

 

Durch meinen Magen sind schon etliche Kuchen spaziert. Aber dieser New York Cheesecake hat mir die Sprache verschlagen! Beim ersten Bissen weiteten sich meine Augen, die Brauen zogen sich hoch und in nullkommanix war das erste Stückchen durch ein zweites ersetzt. Und durch ein drittes. Was so ein bisschen Frischkäse, Saure Sahne und ein Zwieback-Boden auf die Beine stellen können. Deshalb mache ich es diesmal kurz und lege euch allen ans Herz: Backt-diesen-Kuchen-nach! Und die gute Nachricht: Er ist sowas von easy-peasy, dass noch nicht mal was schief gehen kann. Doppelyay! 

 

 

Easy-Peasy Rezept für den genialen New York Cheesecake mit Granatapfel-Topping:

Zutaten: 
160g Zwieback, 100g Butter, 600g Saure Sahne, 400g Doppelrahm-Frischkäse, 3 Eier, 1,5 EL Speisestärke, 140g Zucker, 2-3 Granatäpfel

Zubereitung
1) Zwieback zerkleinern, z.B. mit einer Topf-Unterseite. Butter schmelzen. Zwiebackmehl in eine gefettete Springform geben und die zerlassene Butter drüber gießen. Kurz mit den Händen vermengen und platt drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad ca. 10 Minuten vorbacken.
2) Saure Sahne, Frischkäse, Eier, Speisestärke und Zucker in eine große Schüssel geben und mit dem Mixer vermengen. 
3) Der New York Cheescake wird im Wasserbad gebacken - dafür packt ihr die Springform richtig gut in Alufolie ein und stellt sie später zum Backen in ein tiefes, mit heißem Wasser gefülltes Backblech. 
4) Vorher aber noch die Teigmassen auf den Zwieback-Boden gießen. Dann die Form auf das Blech mit Wasser stellen und für 45 Minuten in den Backofen geben. Nach der Backzeit lasse ich den Kuchen noch ca. 15 Minuten bei leicht geöffneter Backofentür ruhen. Dann die Form aus dem Wasserbad nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen. Nicht wundern: Der Kuchen kann noch etwas flüssig sein - der härtet nach! Kuchen nochmal 1-2 Stündchen kalt stellen.  
5) In der Zwischenzeit die Granatäpfel entkernen. So mache ich das immer: Ich nehme eine große Schale und fülle sie mit Wasser. Dann viertel ich die Granatäpfel und löse die Kerne unter Wasser aus. So spritzt nichts und Küche/Hände bleiben sauber! Wer mag kann über Granatapfelkerne auch noch einen Guss geben.



Immer her mit dem schönen Leben!
Rike 

Kommentare:

  1. ...das Rezept hört sich jetzt echt mal nicht nach was besonderem an... Und sooo einfach - vielleicht sollte ich wirklich mal selbst einen Käsekuchen backen...bin bislang nämlich kein Käsekuchen Fan...
    Aussehen tut er übrigens ziemlich lecker!
    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich super lecker an! Zutaten sind für den nächsten Einkauf vermerkt! ;-)
    Liebe Grüße aus Berlin,
    Ines!

    AntwortenLöschen
  3. Ahh Danke für den Tipp fürs Entkernen der Granatäpfel! Meine Küche sieht danach immer unmöglich aus und hat einen Großputz nötig :( Beim nächsten Mal, werde ich die Granatäpfel auch auf Tauchgang schicken :-)
    Liebe Grüße
    Eda

    AntwortenLöschen
  4. Boaaaaah, der sieht genauso gut aus, wie er sich anhört. Ich bin dieses Jahr sowieso auf den Granatapfel gekommen, da kommt er mir gerade richtig. Lecker. Lg Carina

    AntwortenLöschen
  5. mhm granatapfel und ich sind iwie nicht soooo die freunde aber dieser kuchen sieht köstlich aus :D

    AntwortenLöschen
  6. Leckeeeer! Das sieht super aus, an die Kombination aus Cheesecake und Granatapfel habe ich bisher garnicht gedacht, muss ich mal ausprobieren :) LG


    http://recipe-suitcase.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, heute ist wohl NY-Cheesecake-Sonntag! Sieht ganz fantastisch aus und ist mit den Granatapfelkernen sicher auch etwas gesünder als meine Variante :) Wird gemerkt!
    Hab den allerschönsten Sonntag!
    Assata

    AntwortenLöschen
  8. Sieht unglaublich lecker aus! Der tipp vom entkernen ist super!

    AntwortenLöschen
  9. Ohhhhh! Der sieht himmlisch aus! Tolles Rezept. Vielen Dank.
    Liebe Grüße, Andrea & Mirja

    AntwortenLöschen
  10. ohh yammy!! ich liebe süss-saure kombinationen!!

    AntwortenLöschen
  11. Lecker Granatapfel :) genau meins ;) wird ausprobiert, definitiv!

    Liebe Grüße

    Liz

    AntwortenLöschen
  12. Hmmm mit Granatapfel was für eine leckere Idee. Der Kuchen sieht super aus, tolles Rezept.
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  13. Der Cheesecake sieht wirklich vorzüglich aus und wir nach deiner Empfehlung auf meiner To Do Liste gespeichert. Das freut bestimmt aus den Liebsten. Er liebt Cheesecake nämlich - so wie ich.

    Danke und alles Liebe,
    Corinne von Coco’s Cute Corner

    AntwortenLöschen
  14. Oh Ich LIEBE Cheesecakes.. und Granatäpfel. Warum bin ich denn noch nie auf die Idee gekommen, beides mal zu paaren?!
    Kommt definitiv auf meine Nachbackliste... nur wen verdonner ich zum Granatapfel entkernen? Diese kleine Sauerei hält mich immer etwas zurück ;-)

    LG Katie von saltinmysoup

    AntwortenLöschen
  15. heidewitzka! Bei Granatapfel bin ich ja sowieso schon voll dabei und dann auch noch in einer Kombination mit Cheesecake und knusprigen Zwiebackbröseln? Herrlich. Vielleicht würde ich sogar so weit gehen und noch etwas weiße Schokolade unterschmuggeln... ;) Hab dank für das Rezept! Liebe Grüße und eine schöne Woche dir! Theresa

    AntwortenLöschen
  16. Hmm, das hört sich wirklich lecker an. Backen in heißem Wasser habe ich noch nie probiert. Klappt das? Und ist dann nicht der ganze Ofen voller kondensiertem Wasser? Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren und bin gespannt. Bei wieviel Grad hast Du denn gebacken?
    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  17. yay...super! Ich hab nämlich sowieso grad ständig meinen Granatapfelentkerner im Einsatz...und Cheesecake liebe ich sowieso. danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  18. Ich habe schon viel vom New York Cheesecake gelesen, aber noch nie selber Hand angelegt.
    Auch wenn wir wirklich wenig backen, so langsam bekomme ich das Gefühl, daß wir den mal versuchen müssen.
    Nach Deinen Bildern bekomme ich sogar aus der Magengegend das Gefühl zurück gespiegelt, daß ich den mal machen muss :-D

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen
  19. Mit dem Granatapfel ist es ja schon fast gesund ;) Sieht super aus!
    LG Kuchenfee
    http://kuchen-fee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  20. Mache den Boden mit Butterkekse die kann man ind der Verpackung gleich zerkleinern dann 50 Gramm flüssige Butter usw. Für den Tei nehme ich Quark Sahne und Vanille Pudding. Du bist eine tolle sehr gutaussehende Frau was will Mann mehr

    AntwortenLöschen
  21. Hi, wenn man anstatt der sauren Sahne (gibt's nicht in den USA) einfach Schmand nimmt (das ist Sour Cream hier) und auch mehr Frischkaese, einfach 800 g und dann nur 200 g Schmand wird's schon ein guter New York Cheesecake....und natuerlich noch Zitronensaft und Zesten und Vaniklleextrakt mit in die Fuellung geben, das muss! sein....Backen (ohne Wasserbad!) - erst 15 Min. bei 220 Grad C, dann 1 Stunde bei nur noch 135 Grad C. Danach im Ofen fuer 2 Stunden auskuehlen lassen...(Tuer dabei komplett geschlossen halten, wichtig). Danch den Cheesecake fuer 8 Stunden in den Kuehlschrank stellen, dann wird er super! Wenn der cheesecake dann aus dem Kuehlscrhank genommen wird, die Granatapfelkerne (oder andere Fruechte) auf oder neben den Cheesecake geben... So wird's ein super New York Cheesecake! Gruessle aus den USA und happy cooking

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach ja, noch vergessen - und probiert einmal einen Boden aus ganz normalen, zerkruemelten Vollkornkeksen (vermischt mit 80 g geschmolzener Butter und 50 g Zucker) aus.... oder - wenn ihr es bekommen koennt - Graham Crackers, die werden hier immer fur den Boden genommen.... man kann sie auch selbst machen, aber das ist zeitaufwaendig....Rezept hab ich... Dann - 5- 6 Eier sollten es schon sein, die in die Fuellung kommen.....sorry, das hab ich vergessen zu schreiben, die Eiermenge in dem hier angegebenen Rezept ist nicht genug....

      Löschen