Samstag, 29. September 2012

Knusprig-süße Apfeltarte - Herbstsoulfood deluxe!


Diese kleinen, feinen Äpfel stammen von einem ganz besonderen Apfelbaum. Er steht im Garten meiner Eltern. Und sie haben ihn zu meiner Geburt gepflanzt. Zum 28. Mal trägt er jetzt schon die leckersten Äpfelchen. Und sie sind genauso, wie ich sie liebe: Dunkelrot, oberknackig und leicht säuerlich. Wie schön, dass meine Eltern schon zu meiner Geburt wussten, wie ich Äpfel am allermeisten liebe! Ich glaube Eltern können sowas erahnen. Jetzt haben sie mir einen großen Korb knackfrischer Äpfel aus dem Garten mitgebracht. Es hat natürlich keine 24 Stunden gedauert, bis ich daraus eine Apfeltarte gebacken habe! Da sich weitere kleine Exemplare in der Küche türmen, tüftel ich schon an neuen Rezeptideen...

Für eine easy-peasy Apfeltarte braucht ihr folgende Zutaten (ca. 28cm Durchmesser):
240g Mehl, 80g Puderzucker, 150g harte Butter, 1 Ei, 1/2 EL Eiswasser, 6 kleine Äpfel, 3 EL Mandelstifte
Zubereitung: 1) Für den Mürbeteig Mehl und Puderzucker mischen. Butter in kleinen Würfeln zum Teig dazugeben. Ei und Eiswasser hinzufügen und alles schnell mit den Händen zu einem Teig kneten. Teig in Frischhaltefolie schlagen und für 30 Minuten kalt stellen. 
2) Teig mit einem Nudelholz ausrollen, in die Tarteform legen, so dass ein 2cm hoher Rand entsteht. Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit er beim Backen keine Blasen wirft.  Im vorgeheizten Backofen (Umluft, 180 Grad) ca. 10 Minuten vorbacken. 
3) Für den Belag die Äpfel halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Hälften in dünne Streifen schneiden und als Apfelhälfte auf den vorgebackenen Tarteboden geben. Mandelstifte über die Tarte streuen und für weitere 30 Minuten in den Backofen geben. 

Schmeckt lauwarm wie der Apfelhimmel auf Erden. Weg mag, isst dazu Zimtsahne ( einfach 2 EL Zimt-Zucker mit 200ml Sahne aufschlagen). 


In Hamburg scheint heute die Sonne. Yay! Ich mach mich jetzt auf zum Schanzenflohmarkt. Und danach gibt's heiße Schokolade bei Herrn Max.
Immer her mit dem schönen Leben!
Rike

Kommentare:

  1. in zürich ist es heute grau..dafür habe ich glaube ich noch eine solch schöne apfel tarte gesehen..sonniges wochenende für dich.. /ti.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci, merci! Reichlich Sonne rüber zu Dir nach Zürich*

      Löschen
  2. Die Tarte sieht wirklich ganz wundervoll aus! Und wenn die Äpfel von so einem besonderen Baum stammen, macht das die Tarte bestimmt perfekt!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Dass es dein "Geburtsbaum" ist, finde ich unglaublich toll. Sowas möchte ich auch irgendwann machen. Ganz toll!!!

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine schöne Idee von deine Eltern. Und die Apfeltarte? Mums!
    Liebste Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Hmm.. deine Apfel-Tarte sieht wahnsinnig lecker aus. :)

    Weißt du zufällig, um was für eine Apfelsorte es sich handelt?
    In unserem früheren Garten stand nämlich ein wundervoller Apfelbaum, der bereits bei unserem Einzug da war, und seine Äpfel sahen ganz genauso aus.. das waren die besten Äpfel, die ich je gegessen hab. Wir haben uns immer gefragt, was für eine Sorte es ist.

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!
    Neele

    AntwortenLöschen
  6. Apfelbaumbesitzerin29. September 2012 um 18:37

    hej Rike,
    so schön.....tysend tak!
    Und übrigens, der Apfel heißt Ingrid Marie.
    Farewell Mami


    AntwortenLöschen
  7. Wie süß die Apfelbaum Geschichte!!
    Da schmeckt die Tarte sicher gleich noch viiieeel besser!
    Sie sieht sooo lecker aus...
    Saskia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Ingrid Marie.. bei so einem schönen Namen, kann der Apfel ja nur lecker sein. :) Dankeschön für die Antwort liebe Apfelbaumbesitzerin!

    AntwortenLöschen
  9. Immer her mit dem schönen Leben*


    JAWOLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
    Ich finde die Geschichte mit dem Apfelbaum super süß und finde es schön, dass Du das so zu schätzen weißt :0)

    Tolle Fotos*****

    Liebe, liebe Grüße Monique

    AntwortenLöschen
  10. Oh - wie toll!

    Mit so ner leckeren Apfeltarte, da kann der Herbst kommen. Soll er doch ;) Ich schmeiß gleich den Ofen an und dann *nom.nom.nom*

    Schönes Wochenende & liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Jammi! Ich habe die Tarte eben rein geschoben :-) Es duftet schon so lecker!!!
    DANKE für das Rezept! Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Rike

    ich habe meinen POST gestern ein wenig DIR gewidmet :0)
    Ich wusste nicht mehr wo ich diesen Satz
    "IMMER HER MIT DEM SCHÖNEN LEBEN"
    gelesen hatte, aber dann hat mich eben eine Leserin darauf aufmerksam gemacht, dass der Satz von Dir ist.

    Ich war so hin & weg von dem Satz, den konnte ich einfach nicht für mich behalten - ich hoffe, dass war OK ;0)

    Liebe, liebe Grüße Monique

    AntwortenLöschen
  13. Oh Gott.. wie lecker das aussieht.. überall springen einen momentan die Apfelkuchen ins Gesicht. Und die Fotos sind wieder so schön geworden!
    Ich sollte bald mal einen backen. :D

    Leckere Grüße
    Björn
    www.herzfutter.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  14. Wie lecker das aussieht! Wird sofort gemerkt! Und hast du was schönes auf dem Schanzenflohmarkt gefunden? War total begeistert, als ich vor kurzem mal wieder in Hamburg war. Leider konnte ich keine Möbel mitnehmen, wäre irgendwie schwierig mit dem Transport nach Hause geworden, aber schöne Sachen gab es da auf jeden Fall! Liebste Grüße Katie

    AntwortenLöschen
  15. Die Tarte hat wunderbar geschmeckt!!!
    Total easy gemacht und umwerfend lecker.

    Danke.

    LG Carina

    AntwortenLöschen
  16. Die Tarte hat großartig geschmeckt! Die Fotos haben nicht zu viel versprochen:)
    Merci für´s Rezept!
    Liebe Grüße
    Ida

    AntwortenLöschen
  17. Vielen Dank für das Rezept es sieht wirklich lecker aus!
    Liebe Grüße aus Kalifornien,
    J & C

    AntwortenLöschen
  18. heyho!
    nice blog!
    visit my page :)

    http://rainbowbytch.deviantart.com/

    AntwortenLöschen
  19. mhhh sieht das lecker aus!!
    Muss ich unbedingt mal machen <3

    AntwortenLöschen