Freitag, 13. Juli 2012

Himbeer-Handpies mit Tonkazucker. Ich sag nur: Tschüss Cupcakes, hello Handpies!

Pssst, Mädels! Neuster Küchen-Gossip: Handpies sind die neuen Cupcakes. Noch nicht gehört? Ich sag's Euch! Ein Insider-Vogel aus dem hohen Backolymp hat es mir gezwitschert. Und ich muss gestehen: Ich hab mich kringelig gefreut! Weil Cupcakes und ich - das war von Anfang an keine große Liebe. Zu süß, zu sahnig, zuviel Klimbim. Ganz anders sind Handpies: Bodenständig, fruchtig und easypeasy in der Zubereitung. Back to the Roots statt Sex and the City. Yay.

Meine liebe Jeanny vom Blog Zucker Zimt und Liebe hat Handpies als "Kuchen für schnell auf die Hand, die sowas von einfach und schnell gemacht sind, dass niemand eine Ausrede finden kann, diese nicht backen zu können" beschrieben. Recht hat Jeanny. Einfach, weil ihr eigentlich nur zwei Zutaten braucht: Teig und Früchte. Und schnell, weil die kleinen Küchlein rucki-zucki im Ofen und schwuppdiwupp in der Hand sind. Handpies eben. 




















Für meine erste Runde Handpies hab ich einen Mürbeteig gewählt (ihr könnt auch Blätterteig nehmen) und diesen mit Himbeeren und Tonka-Zucker belegt. Die Tonka-Bohne ist meine Neuentdeckung des Monats. Mit leichter Vanillenote passt sie perfekt zu Beerenfrüchten - und somit auch perfekt zu meinen Himbeer-Handpies. Sie wird mit einer Muskatreibe gerieben oder im Mörser zerkleinert und dann sparsam verwendet. Tolle Tonkazucker-Mühlen gibt es im Online-Shop Lapp & Fao. Ganze Tonkabohnen gibt es z.B. hier.  


Für ca. 8 kleine Handpies braucht ihr:
Zutaten: 250g Mehl, 75g Zucker, 1 Ei, 125g Butter (kleine Flöckchen), 75g Himbeeren, Tonka-Bohne, 2 TL Rohrzucker. 
.
Zubereitung: 
1) Für den Mürbeteig Mehl, Zucker, Ei und Butter (letzteres direkt aus dem Kühlschrank!) mit den Händen so lange kneten, bis ein Teig entstanden ist. Vorsicht: Nur so lange wie nötig, da die Butter sonst zu warm wird und der Teig bröckelig. Dann für ca. 1 Std in Folie gewickelt in den Kühlschrank legen. 
2) Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2-3mm dick ausrollen (nicht zu dünn, da der Pie-Teig sonst beim Backen schnell durchlässig wird!). Kleine Kreise ausstanzen (mit einer beliebigen kleinen Schüssel). 
4) In einer separaten Schüssel ca. 1/3 TL von der Tonkabohne abreiben und mit 2 TL Zucker mischen. 
3) Mürbeteig-Kreis mit dem Tonka-Zucker bestreuen. Drei Himbeeren auf die eine Hälfte des Teiges legen und leicht andrücken. Dann die andere Teighälfte über die Himbeeren ziehen und mit einer Gabel festdrücken. 
4) Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad ca. 20 Minuten knusprig backen. Fertig!




















Statt Mürbeteig geht auch wunderbar Blätterteig. Und statt Himbeeren lassen sich die kleinen Pies toll mit Äpfeln, Blaubeeren, Pfirsiche, Brombeeren, Kirschen oder Aprikosen füllen. Sie passen hervorragend zum Picknick, zur Gartenparty, zum Kaffeeklatsch, zum Kindergeburtstag, zur Kanutour, zum Familienausflug, zum Beine baumeln lassen und glücklich sein....

Zusammenfassend: Bye, bye Cupcakes (ihr schmierigen Teilchen)... und hello Handpies (ihr knusprigen Fruchtbömbchen). Oder jeder einfach wie er mag :)
Immer her mit dem schönen Leben!
Rike

Kommentare:

  1. wunderschöne fotos & wunderschöne handpies, liebe rike.
    vielleicht back ich am wochenende welche mit blaubeeren ... danke für´s inspirieren!
    hab ein schönes wochenende

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rike, das sieht so köstlich aus! Ich bin auch mehr für die bodenständige Kuchen und weniger für Chichi-Cakes.
    Den "Kuchen-to-go" muss ich unbedingt ausprobieren. Aber was um alles auf der Welt sind Tonka-Bohnen? Ich kenne mich eingeltich gut aus, aber man entdeckt trotzdem immer wieder neues Interessantes.
    GLG Tina

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe kleine Pies! Danke für das wunderbare Rezept und die wunderbaren Bilder. Noch ofenwarm und vielleicht mit ein bißchen flüssiger Sahne bestimmt genau das Richtige für dieses miese Wetter.

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    AntwortenLöschen
  4. Diese Entwicklung kommt mir auch sehr entgegen. Danke für den Insider-Tipp!

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das tolle Rezept. Das klingt, als wäre es genau meins. :-) Ich habe Cupcakes noch nicht ausprobiert, da ich aber eher auf knusprig als auf weich stehe, gehe ich doch einfach gleich über zum Handpies-Trend.

    Die Fotos sind auch mal wieder wunderwunderschön.

    Liebste Grüße
    Kathi

    P.S.: Und Glückwunsch zum Artikel in der Petra. :-)

    AntwortenLöschen
  6. ohhh lecker :) und ich liebe tonkabohnen und ihre feine note, tolle kombination! viele liebe grüße und ein schönes wochenende, julia

    AntwortenLöschen
  7. Oh wunderbar, ich tu ja Tonkabohne auch in alles rein, was nicht bei zehn auf den Bäumen ist. Dein Rezept ist schon auf meiner Liste.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Muffins ja auch besser als Cipcakes. Und die kleinen Pies sehen schon lecker aus - aber erinnern mich auch ganz schön an die McD Apfeltaschen... Also genaugenommen nicht wirklich was neues, oder? Aber man muss das Rad ja auch nicht immer wieder neu erfinden.
    Ich freu mich über jedes neue Rezept! Und Deine Fotos sind immer ganz entzückend.
    Danke!

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Tonka-Bohnen!
    Danke für dein Rezept - jetzt weiß ich endlich wieder wozu ich meine Tupper-Teigfalle verwendet kann :)

    LG Klara

    AntwortenLöschen
  10. WOW, die sehen ja mal fantastisch aus!
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  11. Mmh, lecker! Das hört sich nach was fü mich an... Muss gestehen, ich habe noch nie Cupcakes gemacht, weil ich sie auch nicht mag... Wenn dann nen guten, alten ehrlichen Muffin oder ab jetzt deine Neuentdeckung!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  12. Hört sich sooo lecker an!!!! Und das schöne ist, dass man ein Mürbteigrezept super in glutenfrei umwandeln kann (freu mich dolle) und so habe ich doch tatsächlich bereits Tonkabohnen geordert (Kopf schüttel und mich wunder...) ich bin echt mal gespannt!

    AntwortenLöschen
  13. Die sehen ja super lecker aus! Und genau nach meinem Geschmack um so schneller etwas geht um so besser ;o)
    Kommt definitiv auf meine "Nachmachen"-Liste...

    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  14. Mhhh sehen die lecker aus. Ich kenn diese Teigtaschen aber eher mt deftikem Inhalt (spanisch). Also eine schöne Variante :)

    AntwortenLöschen
  15. Bjuuuuuuuuuuudiful und so was von yummieh sehen die aus deine kleinen handküchlein :) Wasserhochstand in der Gaumenregion :)

    Liebe Grüße und hab ein wundervolles Wochenende in Hamborch,
    die Schini

    AntwortenLöschen
  16. WOW, sehen die lecker aus! Die werde ich gleich nach dem Urlaub mal nachbacken, aber mit Äpfeln. Ich finde die passen auch gut in diese tollen Taschen und dann schwupp di wupp in die Hand und dann in den Mund! mmmmhhhh..
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  17. Hm, das ist wirklich mal ne gute Idee, und so schnell gemacht, da bin ich dabei :) lecker, lecker :))

    AntwortenLöschen
  18. fein fein - die himbeeren aus dem knusprigen!

    AntwortenLöschen
  19. Hallo, Rike!

    Deinen Erdbeergugelhupf habe ich schon drei Mal nachgebacken (immer ein wenig anders, mal mit Hasselnüssen statt Kokosraspeln, mal mit Ananasstücken, mal mit Pfirsichstücken) und erst jetzt komme ich dazu um mich bei dir für die tollsten Rezepte zu bedanken! Gestern habe ich auch die Handpies nachgebacken - mit Erdbeeren! Die waren sehr lecker!!!!

    Vielen lieben Dank, dass du so unbeschwert über das Backen und Kochen im Allgemeinen schreibst, es nimmt mir Angst vorm Scheitern und motiviert ungemein!

    mit lieben Grüßen
    Lena

    AntwortenLöschen
  20. Ach Rike, sieht das leckerschmecker aus :-). Mein Mittagessen ist gerade aufgefuttert, die Pause also so gut wie vorbei und da sehe ich deine kleinen Handpies. Zu Hause sind alle Zutaten vorhanden (mal abgesehen von der Tonka-Bohne, aber ich glaube auf die kann man auch mal verzichten), und da mein Schatz heute Morgen die letzten beiden Homemade Cookies mit genommen hat, muss wohl heute Abend Nachschub her...
    Liebste Grüße
    LeckerMone :-)

    AntwortenLöschen
  21. deine klimbimlosen handpies erinnern mich an jugendliche kirschtaschenabenteuer. back to the roots - in der tat. merci :)

    AntwortenLöschen
  22. So einfach und sooooo lecker!
    Ich hab die süßen kleinen Handpies am Wochenende nachgebacken. Den Inhalt hab ich jedoch variiert. Da ich mich nicht entscheiden konnte, gab es eine Version mit Erdbeermarmelade und gerösteten Mandelblättchen, eine zweite mit Himbeermarmelade und Honig-Knusper-Müsli, eine dritte mit Nutella und Kokosflocken und noch eine letzte mit Aprikosen und etwas Honig. Alle super lecker. Vor allem die mit der Himbeermarmelade und dem Knuspermüsli sind eine Wucht. Die Füllung hatte ich schon vor dem Befüllen nahezu aufgefuttert :D Danke für das Rezept. Das wird es wieder geben!

    Allerliebste Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
  23. Tonkazucker ist eine super Idee! Da fallen mir doch auf Anhieb ein paar Dinge ein, die man damit machen kann ;-). Vielen Dank für die Anregung!

    AntwortenLöschen
  24. hört sich sooo lecker an...hab ich gleich meiner besten backfreundin gesagt;-)

    AntwortenLöschen
  25. Ich habe es gestern mit Blätterteig probiert und es schmeckt vorzüglich. Allerdings werde ich es auch mit Deinem Teig probieren, denn der Blätterteig brökelt do sehr.

    AntwortenLöschen
  26. Ich mach schon seit Jahren meine Blätterteigtaschen so - bin ich jetzt eine Trendsetterin? :-))
    Die Idee, das mal mit Mürbteig zu machen ist aber auch sehr gut!

    AntwortenLöschen
  27. Huhu!

    Ich hab die heute mit einer Nektarinen-Heidelbeerfüllung nachgebacken und frisch aus dem Ofen noch mit ein bisschen Zimtzucker bestreut. Die Testesser (Neffe, Papa) fanden sie schon mal leckerst :-D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  28. http://lifetime12.blogspot.de/2012/08/pfirsich-handpies-picknick-rezept-2.html?showComment=1345129803217#c8698705760859759467

    da hat dir wohl jemand das rezept gemopst ohne es zu erwähnen, wie schade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war sicherlich nicht beabsichtigt. Wenn ich ein Rezept von einer Bloggerin habe, erwähne ich diese immer. Ich habe es schlcht weg vergessen aber schon längst nachgetragen. Das nächste Mal einfach mir persönlich sagen, falls ich es mal vergessen sollte!

      Löschen
  29. damit bekommt man jeden mann rum..... ;-)

    AntwortenLöschen
  30. mmmmm, sehen die lecker aus. :-D Muss ich unbedingt ausprobieren. :-)
    Lg Viktoria

    AntwortenLöschen
  31. Super :) habe 12 handpies à 3 Himbeeren rausbekommen. Alle sind begeistert :)

    AntwortenLöschen