Sonntag, 22. Dezember 2013

Wie es bei Lykkelig in der Vorweihnachtszeit aussieht. Und: Sehr feine Gebrannte Mandel-Küchlein und oberköstliche Karamell-Engelsaugen mit Fleur de Sel. Und natürlich Happy Weihnachten!



In der Vorweihnachtszeit sieht das bei mir ungefähr so aus: Seit bestimmt 10 Jahren schenke ich meiner Mama einen selbstgebastelten Kalender. Das weiß ich ja eigentlich schon das ganze Jahr, um es mit Dinner for one zu sagen: Same procedure as every year. Anfang Oktober schleiche ich dann das erste Mal an den Blanko-Kalendern vorbei, wohlwissend, dass ich einen dieser Kalender im Dezember brauchen werde. So geht das dann den ganzen November über. Und den Dezember. Das gleiche ereignet sich auch mit den Fotos, die ich für diesen Kalender entwickeln lassen möchte. Theoretisch hab ich sie schon alle ausgesucht, praktisch schlummern sie aber noch seelenruhig auf meiner Festplatte, meilenweit entfernt vom Fotolabor. Ca. 10 Tage vor Heiligabend werde ich dann langsam aber sicher hektisch. Bis ich allerdings aktiv werde, vergehen noch weitere 5 Tage. Aber dann passiert es: Ich rase von Laden zu Laden, von Stadtteil zu Stadtteil, flitze in die überfüllte Stadt... mit dem Ergebnis: Weit und breit ist kein Kalender mehr zu haben! Entnervt und gestresst, bestelle ich diesen dann widerwillig im Internet, um dann bis zum 24. zu zittern, dass er auch pünktlich ankommt. Das gleiche ereignet sich mit den Bildern, die ich kurz vor knapp noch ins Labor gebe, um sie pünktlich am 24. abzuholen. Wie viel Zeit ich dann noch zum Basteln habe, muss ich nicht erwähnen. Aber eins kann ich mit Sicherheit sagen: Meine Mami freut sich immer 'nen Keks!

 
Bestes Stichwort für meine zwei Rezepte heute! Diese feinen Gebrannte Mandel-Küchlein und oberköstlichen Karamell-Engelsaugen mit Fleur de Sel habe ich für die liebe Lisa-Fee vom Label HINZHEJ gebacken, die bei Post aus meiner Küche meine liebe Tauschpartnerin war. Ich liebe die kleinen, saftigen Küchlein mit Gebrannten Mandeln - sie erinnern mich an das bunte Treiben auf dem Weihnachtsmarkt und wecken mit ihrer leichten Zimtnote ganz viel Weihnachtsvorfreude. Die Karamell-Engelsaugen mit Fleur de Sel sind mein heimliches Weihnachts-Highlight... 


Rezept für ca. 30 Gebrannte Mandel-Küchlein: 

Zutaten
Gebrannte Mandeln, zubereitet nach dem fabelhaften Rezept von Christin von Sonsttags 
Für den Teig: 65g weiche Butter, 125g Magerquark, 150g Zucker, 250g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 Ei, 1 TL Zimt.

Zubereitung: 
1) Butter, Quark, Zucker, Mehl Backpulver, Ei und Zimt in eine große Rührschüssel geben und mit den Knethacken des Mixers zu einem glatten Teig verarbeiten. 
2) Gebrannte Mandeln halbieren und in den Teig einarbeiten. 
3) Walnussgroße Kugeln formen und auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Immer etwas Platz zwischen den Teigkugeln lassen, da sie noch aufgehen beim Backen. 
4) Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 15-18 Minuten backen. 


Rezept für ca. 20 Karamell-Engelsaugen mit Fleur de Sel 

Zutaten: 
Für die Plätzchen: 40g Puderzucker, 80g kalte Butter, 125g Mehl, 2 Eigelb (Größe M)
Für das Karamell: 200g Zucker, 4-5 EL Wasser, 100g Butter, 50g Sahne (am besten Zimmertemperatur), Fleur de Sel nach belieben (ich hab 2 TL genommen)

Zubereitung:
1) Für den Plätzchenteig Puderzucker sieben und kalte Butter in Stücke schneiden. Zusammen mit Mehl und Eigelb mit dem Knethaken des Mixers verkneten, zum Schluss mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Teig in Folie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
2) Aus dem Teig 20 walnussgroße Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit dem Stil des Kochlöffels oder mit dem Finger kleine Mulden in die Kugeln drücken. 
3) Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 8-10 Minuten backen. Plätzchen danach auskühlen lassen.

4) Für die Karamell-Creme Zucker und Wasser in einen Topf geben. Kurz durchrühren, so dass der ganze Zucker feucht ist. Auf mittlerer Hitze langsam erhitzen, dabei nicht rühren - nur abwarten. Nach 5-10 Minuten entsteht goldgelber Karamell und es beginnt zu duften. Dann den Topf vom Herz ziehen und Butter hineinrühren. Wieder für ca. 2 Minuten auf den Herd stellen und dabei die ganze Zeit rühren, so dass eine schöne Creme entsteht. Zum Ende hin die Sahne eingießen und das Salz dazugeben - gut verrühren. Dann etwas abkühlen lassen. 

5) Das Karamell mit einem Teelöffel in die Mulden der Engelsaugen füllen und noch mit 1-2 Salzflocken garnieren. Ready to knusper! 



Ihr Lieben, ich wünsche Euch ein bezauberndes Weihnachtsfest mit vielen kleinen Geschenken und besonders großen Glücksmomenten! Macht es Euch schön und macht es Euch gemütlich. Ich schmeiß jetzt eine große Ladung Konfetti für Euch in die Luft, als kleines Dankeschön für's Lesen, für's Nachbacken, für alle Eure Ideen und großartigen Kommentare, für jede einzelne Mail, für ein ganz fabelhaftes 2013. Das alles hier macht mich sehr, sehr lykkelig. Umso mehr freue ich mich auf 2014 - das wird ein spannendes Jahr! Yay! 

Immer her mit dem schönen Leben!
Eure Rike 

Kommentare:

  1. Mhhh, ich liebe salted caramel. Das Rezept werde ich mir für das kommende Jahr merken.
    Auch für Dich eine schöne Weihnachtszeit!

    Besten Gruß
    neon_schwarz

    http://buntezeiten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Wie süss Du bist...;))...
    Hab schöne Weihnachten !!!

    AntwortenLöschen
  3. Auf dass der Kalender fertig wird - wie jedes Jahr. Und mit köstlichen Kekskrümeln aus Deiner Weihnachtsbäckerei gespickt ist <3 Lykkelige Weihnachten für Dich!!!

    AntwortenLöschen
  4. mhmm... die schauen echt lecker aus, die Mandel-Küchlein! Ich glaube, die werd ich noch zwischendrin einschmeißen, zwischen all dem Weihnachtsstress. :) Danke für's Rezeptli!
    Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Weihnachtszeit, Eve

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, das Chaos um die alljährlichen Kalender kenne ich auch. Man nimmt es sich vor, wieder einen zu verschenken, sucht die Bilder dann mal Anfang Dezember aus, bastelt am Kalendendarium, so eine Woche vor Weihnachten, dann läuft der Drucker heiß, denn mittlerweile geh ich schon in Massenproduktion. Es gibt noch einen für die Omas und die Schwiegereltern... Und dann hetze ich noch auf den letzten Drücker in den Copyshop, um die Kalender binden zu lassen. Aber der Stress lohnt sich und man wird mit glänzenden Augen belohnt.

    Ich wünsche dir zauberhafte Weihnachten

    Jenni

    AntwortenLöschen
  6. :) süßes Bild von dir !

    Ich wünsch dir und deinen Lieben fröhliche Weihnachten ! Und einen wunderbaren Start ins neue Jahr !
    Schick dir ganz liebe Grüße aus Wien,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Voll das süße Foto Rike. Happy Weihnachten auch dir. Ich sag's auch gern auf Hawaianisch: Mele Kalikimaka ;-)

    Lg Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Weihnachten ist ja nun vorbei, aber meine speichelproduzierenden Drüsen scheinen das nicht mitbekommen zu haben: mir läuft nämlich trotzdem beim Anblick von deinem Weihnachtsgebäck das Wasser im Mund zusammen ... :o)))
    Ich werde das Rezept für das nächste Weihnachtsfest (ist ja auch schon in DIESEM Jahr) abspeichern und meinen Drüsen Geduld verordnen ...

    Ganz lieben Dank für die Rezepte!

    LG
    Helga

    PS: Auf dem foto schaust du richtig lykkelig aus!

    AntwortenLöschen
  9. Du hast wirklich einen inspirierenden Blog. Macht Spass hier zu schmökern.
    Sag mal, woher hast du denn schönen Geschenkanhänger (für dich, mit dem rosa Herz)?

    AntwortenLöschen